bedeckt München 27°

Hängebrücken in den Bergen:Spektakel für Schwindelfreie

Auf Hängebrücken durch die Alpen: Wacklige Konstrukte führen über tiefe Schluchten, steile Abhänge und Gletscher. Manche führen sogar ins Nichts. Eine Auswahl.

Von Stefan Herbke

10 Bilder

Ötztal Längenfeld Hängebrücke Alpen

Quelle: Isidor Nösig/Ötztal Tourismus

1 / 10

In den Alpen werden immer mehr Hängebrücken gebaut. Sie führen über tiefe Schluchten, steile Abhänge und Gletscher - und manche sogar ins Nichts. Eine Auswahl. Von Stefan Herbke

Hängebrücke Längenfeld im Ötztal, Österreich

An Attraktionen ist das Tiroler Ötztal wahrlich nicht arm, nun gibt es eine weitere: Die 82 Meter lange Hängebrücke Längenfeld verbindet die Weiler Brand und Burgstein und ermöglicht Wanderern auf dem beliebten Panoramaweg bislang unbekannte Ausblicke über das Ötztal. Die Brücke wurde im Frühjahr 2013 in nur drei Monaten gebaut und kostete 400.000 Euro. Jetzt überqueren Wanderer in 150 Metern Höhe die Maurer Rinne - und sind so sicher vor Steinschlag.

Informationen

Leichte Rundwanderung oberhalb von Längenfeld, der die beiden wunderschön gelegenen Weiler Brand und Burgstein verbindet.

Zeit: 2 Stunden

Weitere Informationen unter www.laengenfeld.eu

Hängebrücke Mittenwald Karwendel Deutschland

Quelle: Stefan Herbke

2 / 10

Hängebrücke Mittenwald, Deutschland

Der Leitersteig von der Brunnsteinhütte nach Mittenwald am Westrand des Karwendels verläuft wunderschön oberhalb des Isartals und ist eine eher gemütliche Wanderung. Anstrengend war früher lediglich die Querung einer Schlucht, die zu einem mühsamen Umweg zwang: Ein Gewitter hatte Leitern und eine Holzbrücke weggerissen. Doch seit Mai 2010 gibt es eine neue, 44 Meter lange Hängebrücke. Sie führt sicher über den erosionsgefährdeten Bereich - in 30 Metern Höhe.

Informationen

Leichte Wanderung von Mittenwald zur Brunnsteinhütte, überwiegend durch angenehm schattigen Wald.

Zeit: Anstieg zur Brunnsteinhütte 2,5 Stunden

Weitere Infos unter www.mittenwald-ferienzeit.de

Hängebrücke Trift Schweiz

Quelle: Stefan Herbke

3 / 10

Trift-Hängebrücke, Schweiz

Als der Trift-Gletscher noch groß und mächtig war, führte der Weg zur gleichnamigen Trifthütte einfach über die Eismassen. Aber mit dem starken Rückgang des Eises öffnete sich eine tiefe Schlucht, ein See entstand. Um den Zustieg zur Trifthütte zu sichern, baute man 2004 eine erste Hängebrücke über die Schlucht. Aufgrund starker Föhnwinde musste die Brücke allerdings einige Jahre später versetzt und umgebaut werden. Seit 2009 zieht die neue, 170 Meter lange Triftbrücke Besucher an. Sie haben hundert Meter über dem See und der engen Schlucht einen spektakulären Blick auf den Gletscherbruch des Triftgletschers.

Informationen

Leichte Rundwanderung von der Bergstation der Triftbahn (grimselwelt.ch) zur Triftbrücke und Abstieg über die Windegghütte (windegghuette.ch).

Zeit: vier Stunden

Weitere Informationen unter www.trift.ch

Hängebrücke bei Holzgau Lechtal Österreich

Quelle: Lechtal Tourismus

4 / 10

Hängebrücke bei Holzgau, Österreich

In Holzgau im Lechtal können Wanderer über die längste Fußgänger-Hängebrücke Österreichs spazieren. Sie liegt in der Nähe des Simms-Wasserfalls und führt in 110 Metern über die Höhenbachschlucht. Die 200 Meter lange Brücke wird nachts beleuchtet und ist Teil des 120 Kilometer langen Lechwegs, der von der Quelle des Lechs beim Formarinsee bis zum Lechfall bei Füssen führt. Von Holzgau aus ist die Hängebrücke auf einem kurzweiligen Rundweg über die Gföll oder in umgekehrter Richtung über die Schiggen zu erreichen. Das Attribut "längste Fußgänger-Hängebrücke Österreichs" ist allerdings in Gefahr: Von Sommer 2014 an will die Gemeinde Reutte eine 403 Meter lange Brücke bauen.

Informationen

Leichte Rundwanderung von Holzgau.

Zeit: zwei Stunden

Weitere Informationen unter www.lechweg.com

Hängebrücke Aletschgletscher Wallis Schweiz Alpen

Quelle: swiss-image.ch/Christian Perret

5 / 10

Massaschlucht am Aletschgletscher, Schweiz

Auch am Aletschgletscher, dem größten Gletscher der Alpen, geht das Eis dramatisch zurück. Das erschwerte den beliebten Wanderweg Riederalp-Belalp, der den Gletscher quert: Wanderer mussten über die Seitenmoränen des Gletschers hinunter und anschließend wieder hinauf gehen. Dank einer 2008 angelegten Hängebrücke ist die Wanderung wieder problemlos möglich. Die Brücke ist 124 Meter lang und führt über die 50 Meter tiefe Massaschlucht, durch die Schmelzwasser des 23 Kilometer langen Gletschers strömt. Außerdem bietet sich ein atemberaubender Ausblick - und die Wanderung im Unesco-Welterbe-Gebiet Jungfrau-Aletsch-Bietschorn verkürzt sich von acht auf fünf Stunden.

Informationen

Langer, landschaftlich außergewöhnlicher Höhenweg, der die mit Seilbahnen erreichbaren Sonnenterrassen von Riederalp und Belalp verbindet.

Zeit. fünf Stunden

Weitere Informationen unter www.jungfraualetsch.ch

Hängebrücke Hacker-Pschorr-Brücke Garmisch-Partenkirchen Deutschland Alpen

Quelle: Stefan Herbke

6 / 10

Hängebrücke über die Faukenschlucht, Deutschland

Umständlich war der Weg zur beliebten Gamshütte oberhalb von Garmisch-Partenkirchen am Fuß des Wank schon immer. Daher gab es bereits in den 1980er Jahren erste Überlegungen, den langen Anstiegsweg zu verkürzen, der in einem weiten Bogen die Faukenschlucht umgeht. Im Herbst 2011 wurde die 55 Meter lange Hacker-Pschorr-Brücke gebaut, die eine halbe Stunde beim Anstieg erspart. Zumindest wenn man die Abzweigung nicht verpasst - die Wegweiser sind noch nicht überall auf dem neuesten Stand.

Informationen

Leichter Anstieg von Garmisch-Partenkirchen, für die Rundwanderung mit Abstieg über die Schalmeischlucht ist etwas Trittsicherheit erforderlich.

Zeit: 1,5 bis 2 Stunden

Hängebrücke Titlis Engelberg Schweiz Alpen Titlis Cliff Walk

Quelle: Engelberg-Titlis Tourismus AG/Oskar Enander

7 / 10

Hängebrücke am Titlis. Schweiz

In Engelberg in der Zentralschweiz wurde im Dezember 2012 die höchstgelegene Hängebrücke Europas eröffnet: Der Titlis Cliff Walk ist hundert Meter lang und schwebt in 3020 Metern Höhe über dem 500 Meter tiefen Abgrund der Titlis-Südwand. Zu erreichen ist die Hängebrücke von der Seilbahn-Bergstation am Titlis durch einen unterirdischen Stollen. Die Attraktion ist die jüngste auf dem Engelberger Hausberg, der bereits vorher mit Gletscherpark, Gletschergrotte und "Snowtubing" (Rodeln auf Gummireifen) viele Gäste anzog.

Informationen: www.titlis.ch

Hängebrücke Bad Gastein Stubnerkogel Österreich Alpen

Quelle: Gerhard Wolkersdorfer/Gasteiner Bergbahnen AG

8 / 10

Gasteiner Tal, Österreich

Raus aus der Gondel, rauf auf die Hängebrücke: Am Stubnerkogel in Bad Gastein sind es nur wenige Meter von der Bergstation auf 2300 Meter Höhe bis zur Hängebrücke. Die gerade mal einen Meter breite, schwingende Seilkonstruktion führt direkt von der Terrasse des Bergrestaurants 140 Meter bis zur Senderanlage. Zurück geht es auf einem bequem Rundwanderweg entlang der Kammhöhe.

Informationen: www.skigastein.com

Hängebrücke Sattel-Hochstuckli Stuckli-Rondo Schweiz Alpen

Quelle: Sattel-Hochstuckli AG

9 / 10

Sattel-Hochstuckli, Schweiz

Hier wird einem schwindlig, was aber weniger an der Hängebrücke liegt als an der Gondelbahn, die man davor nimmt. Die Stuckli Rondo ist eine Drehgondelbahn (die erste der Welt, wie man sich auf der Homepage rühmt - allerdings nicht die einzige. So fährt man seit 1997 auch auf den Tafelberg in Kapstadt mit Rundumblick) und führt in etwa acht Minuten von der Talstation in Sattel zum Mostelberg. Während der Fahrt dreht sich die Gondel ganz langsam um die eigene Achse, entsprechend gut kann man den Ausblick genießen. Oben wartet mit der Raiffeisen Skywalk getauften Fußgänger-Hängebrücke gleich die nächste Attraktion: mit einer Länge von 374 Meter die derzeit längste Europas. Immerhin überspannt die Brücke den wildromantischen Lauitobel in einer Höhe von knapp 60 Metern.

Informationen: www.sattel-hochstuckli.ch

Ramsau Dachstein Österreich Alpen Sky Walk

Quelle: TVB Ramsau am Dachstein

10 / 10

Hängebrücke am Dachstein, Österreich

Auf rund 2700 Meter Höhe am Dachsteingletscher schwebt die neue Hängebrücke - allein der Anblick lässt den Besucher frösteln. 500 Meter führt sie über die senkrechten Abbrüche der Dachstein-Südwand.

Wer da noch nicht genug Adrenalin im Blut hat, steigt die "Treppe ins Nichts" hinab: 14 Stufen führen von der Brücke aus nach unten auf eine Glasplattform, dort steht man mitten in den Felswänden des Dachsteins. Die ganze Konstruktion schwankt zwar, soll aber für Stürme mit Windgeschwindigkeiten bis 250 km/h ausgelegt sein. Der Adrenalinspiegel steigt dennoch weiter an.

Informationen

Ebenfalls zu besichtigen sind der Eispalast, an dem die Hängebrücke beginnt, sowie der Skywalk, eine Aussichtsplattform mit Glasboden, www.ramsau.com

© SZ.de/cag/bön

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite