Der beste Ort zum ... Wegträumen

Südsee-Entdeckung im Allgäu

Eigentlich passt das nicht zusammen: Draußen die verschneiten Berge, ein mittelalterlicher Marktplatz und Wiesen, auf denen im Sommer Kühe grasen und die im Winter ideal zum Langlaufen sind; drinnen Wärme, Wellen, Regenwald - die Südsee-Sammlung in der kleinen Allgäuer Ortschaft Obergünzburg. Meeresrauschen, Trommeln und Gesänge empfangen den Besucher. Die Wände sind schwarz und fensterlos. Nichts soll ablenken von dem, was hier mit stimmungsvollem Licht- und Schattenspiel inszeniert ist: eine Auswahl von 1600 Artefakten, die der Allgäuer Seefahrer Karl Nauer vor 100 Jahren im Pazifik zusammentrug.

1874 als Sohn eines Seifensieders in Obergünzburg geboren und schon als Bub beeindruckt von der Uniform eines Bodensee-Kapitäns, wollte er nichts wie weg von den Bergen ans Meer. Als Kapitän des Küstendampfers Sumatra transportierte er von 1906 bis 1912 Kopra, Post und Passagiere im Bismarck-Archipel, das damals eine deutsche Kolonie war und heute zu Papua-Neuguinea gehört. Dabei handelte er mit den Einheimischen, erwarb Masken, Waffen und Gebrauchsgegenstände und galt bald als Fachmann mit besten Kontakten, von dem die ethnologischen Museen in Deutschland profitierten.

Seine eigene Sammlung vermachte Nauer seinem Geburtsort. In dem Dorf wusste man lange wenig damit anzufangen, bis den Exponaten ein würdiger Ort geschaffen wurde - ein eigener Museumskubus, der an die Ständerbauweise eines Südseehauses erinnert. Hier kann man nun Ahnenfiguren mit lebhaften Gesichtszügen bewundern, Speere und Dolche aus Rochenstacheln und filigranen Schmuck aus monatelang geschliffenen Muscheln, so kostbar, dass ihn selbst Könige nur zu festlichen Anlässen trugen.

Außerdem gibt die Sammlung Einblick in 400 Glasplatten-Negative, einmalige Aufnahmen, die Nauer vom Alltagsleben der Inselbewohner fertigte - ein Versuch, ihre Kultur vor Zerstörung und Vergessen zu bewahren. Den Traum von der Begegnung der Menschen auf Augenhöhe repräsentiert die Sammlung genauso eindrucksvoll wie die Sehnsucht nach der Südsee.

Jochen Temsch

Bild: Südsee-Sammlung Obergünzburg 24. Dezember 2014, 15:192014-12-24 15:19:52 © SZ vom 18.12.2014/ihe