Verteidigung - Hamburg:Corona-Amtshilfe der Bundeswehr in Hamburg endet

Bundeswehr
Soldaten der Bundeswehr helfen bei der Nachverfolgung von Infektionsketten von dem Coronavirus. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Nach vierzehn Monaten ist die Corona-Amtshilfe der Bundeswehr in Hamburg am Freitag zu Ende gegangen. Insgesamt 2000 Soldatinnen und Soldaten hatten die Gesundheitsbehörde in der Pandemie unterstützt. Grund für die Beendigung seien die gesunkenen Inzidenzwerte, teilte die Bundeswehr mit. "Falls die Lage in Hamburg wieder ernster werden sollte und die Unterstützung der Bundeswehr gewünscht ist, so stehen wir der Freien und Hansestadt Hamburg selbstverständlich auch in der Zukunft für weitere Amtshilfeeinsätze zur Verfügung", sagte der Kommandeur Landeskommando Hamburg, Kapitän zur See Michael Giss. Die Soldatinnen und Soldaten waren unter anderem eingesetzt, um am Telefon die Kontaktlisten von Corona-Infizierten nachzuverfolgen.

© dpa-infocom, dpa:210625-99-145853/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB