USA:Wie Texas ein Abtreibungsgesetz an der Verfassung vorbeischmuggelt

Lesezeit: 4 min

USA: Protest gegen die hinterlistigen Anti-Abtreibungs-Regelungen in Texas.

Protest gegen die hinterlistigen Anti-Abtreibungs-Regelungen in Texas.

(Foto: Jay Janner/AP)

Die US-Demokraten laufen Sturm, die rechte Parteibasis der Republikaner ist begeistert: Texas hat ein Abtreibungsgesetz verabschiedet, das vom Inhalt her eindeutig verfassungswidrig ist. Doch was unternimmt der Supreme Court? Lehnt eine Blockade ab.

Von Hubert Wetzel, Washington

Auf Texas schauen die Republikaner stets mit Freude. Der Bundesstaat ist aus ihrer Sicht ein Paradies - niedrige Steuern, wenig Regulierung, hohes Wachstum und jede Menge Patriotismus. Zum 1. September sind in Texas nun einige Gesetze in Kraft getreten, die die republikanische Regierung durchgesetzt hat und die den Ruf des Staats als konservatives Vorbild zementieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Zur SZ-Startseite