Während es bei den Demokraten einen Zweikampf zwischen Clinton und Sanders gibt, rechnen sich noch viele Republikaner Chancen aufs Weiße Haus aus. Doch alle müssen an einem Favoriten vorbei: dem milliardenschweren Unternehmer Donald Trump. Seit er im Juni 2015 im Trump Tower seine Kandidatur bekannt gab (mehr über "MC Wahnsinn") führt er zur Überraschung aller Experten fast alle Umfragen an. Sein Versprechen, Amerika wieder zu alter Größe zu führen, begeistert frustrierte US-Bürger - die stört es auch nicht, dass Trump für ein temporäres Einreiseverbot für Muslime plädiert, Frauen beleidigt, Journalisten beschimpft und eine Grenzmauer im Süden errichten will, für die Mexiko zahlen soll.

Ob Trump die Unterstützung der Tea-Party-Ikone Sarah Palin wirklich braucht, ist fraglich: Auf alle Fälle dominierte "The Donald" eine weitere Woche die Schlagzeilen.

Bild: AP 28. Januar 2016, 19:542016-01-28 19:54:51 © Sz.de/mati/anri/flogo/pamu/yno