TV-Triell der Kanzlerkandidaten:Wie Laschets Angriff verpufft

Wahl-Triell - TV-Diskussion Kanzlerkandidaten

Angesichts schwacher Umfragewerte bläst Armin Laschet beim ersten TV-Triell zum Angriff. Ob ihm das genutzt hat?

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Der Kandidat der Union geht überraschend krawallig ins erste TV-Triell der Kanzlerkandidaten. Doch Baerbock und Scholz setzen danach einige Treffer.

Von Nico Fried

Mein lieber Scholli, der eine Moderator geht gleich recht aggressiv zur Sache. Er hält Olaf Scholz "globale Sprüche" zu Afghanistan vor; was dort passiert sei, nennt er ein Desaster des Westens und ein "Desaster der Bundesregierung". Kurz darauf wirft er dem SPD-Kanzlerkandidaten Täuschung der Öffentlichkeit vor. Und die Kandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, fragt er, wo eigentlich die klaren Positionen der Grünen in der Außenpolitik seien. Aber Moment mal - das ist ja gar nicht der Moderator. Das ist Armin Laschet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tiny House in Mehlmeisel im Fichtelgebirge.
Immobilienkauf
Wie finanziert man ein Tiny House?
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB