bedeckt München 16°
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Das Land Niedersachsen hält 20 Prozent der Anteile an Volkswagen.

(Foto: AFP)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

EXKLUSIV Niedersachsens Regierung drängte VW vergeblich zu mehr Offenheit in Abgasaffäre. Interne Dokumente belegen den Streit zwischen dem Land und dem Autokonzern: Die Manager blockten Forderungen der Landesregierung nach mehr Aufklärung ab. Zum Bericht von Klaus Ott. Warum es bezeichnend für die Beziehungen zwischen Politik und Autoindustrie ist, wenn eine Regierungserklärung vorab VW vorgelegt wird, lesen Sie im Kommentar von Heribert Prantl.

Beifall der Linken für Lindners Krim-Äußerungen. Der FDP-Vorsitzende bekommt für seinen umstrittenen Vorstoß für eine Kurskorrektur im Umgang mit Russland Unterstützung von der Linken. Ihre Spitzenkandidatin Wagenknecht sagt, auch aus Gründen von Frieden und Sicherheit in Europa sei es dringlich, zu den Traditionen der Entspannungspolitik gegenüber Russland zurückzukehren. Mehr dazu

UN warnt vor einem Völkermord in Zentralafrika. Die jüngste Gewalt in dem Krisenland sei ein "frühes Alarmzeichen" für einen Genozid, sagt UN-Nothilfekoordinator O'Brien. Er ruft dazu auf, die UN-Mission "Minusca" personell aufzustocken. Vor zwei Wochen war bei einem Angriff auf einen UN-Militärkonvoi in Zentralafrika ein marokkanischer Blauhelmsoldat getötet worden. Hier mehr lesen

Gibt es ein Insektensterben in Deutschland? Einiges deutet darauf hin, zur Gewissheit aber fehlen die Daten. Und Experten, die die geschätzt 50 000 Insektenarten identifizieren können. Hintergründe und Details von Tina Baier

Was wichtig wird

Kenia wählt neuen Präsidenten. Etwa 19,6 Millionen Kenianer haben sich für die Wahl registrieren lassen. Das Klima gilt als angespannt. Staatschef Uhuru Kenyatta von der Jubilee Partei und sein Herausforderer Raila Odinga vom Parteienbündnis Nasa liegen nach aktuellen Umfragen Kopf an Kopf. Mehr dazu

Südafrikas Parlament entscheidet über Zumas politische Zukunft. Dem 75-jährigen Staatspräsidenten werden unter anderem Korruption und Machtmissbrauch vorgehalten. Der Ausgang der Abstimmung über einen Misstrauensantrag der Opposition gilt als ungewiss, die Abstimmung wird geheim abgehalten. Weitere Informationen

Frühstücksflocke

Der angeknabberte Mond. Die Erde hat sich am frühen Montagabend zwischen Sonne und Mond geschoben. Besonders gute Sicht auf die partielle Mondfinsternis hatten bei wolkenfreiem Himmel die Menschen in Berlin und Brandenburg. Hier sehen Sie die schönsten Bilder