Deutsch-dänische Grenze:Die Pest

137 / Wildschwein

Geht es wirklich um die Schweine? "Vielleicht ein-, zweimal im Jahr schafft es ein Jungtier hierher", schätzt der dänische Förster Hans Kristensen.

(Foto: Marc Steinmetz / VISUM)

Die Dänen wollen einen Zaun bauen, der sie vor kranken Wildschweinen aus Deutschland schützt. Das findet nicht nur Bauer Hansen "ein bisschen Scheiße".

Von Peter Burghardt und Kai Strittmatter

Auf dem Hof von Henrik Hansen könnten sich die Wildschweine zwischen Deutschland und Dänemark verlaufen. Falls mal eines vorbeikommt. "Hier sind wir in Dänemark", sagt der Bauer; der nasse Kies seiner Auffahrt knirscht unter seinen Sohlen. Dann geht er ein paar Schritte weiter, auf den dunklen Asphalt der Straße. "Das ist Deutschland." Familie Hansen wohnt auf der Grenze, mitten drauf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schule in der Pandemie
An diese Klassenfahrt werden sie sich erinnern
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB