US-Hilfe für Kiew:Nawalny? Selenskij? Trump spricht lieber über sich selbst

US-Hilfe für Kiew: Bei Donald Trumps Wahlkampfauftritt geht es hauptsächlich um Donald Trump.

Bei Donald Trumps Wahlkampfauftritt geht es hauptsächlich um Donald Trump.

(Foto: ALEX WROBLEWSKI/AFP)

Der Druck auf den US-Kongress steigt, der Ukraine mehr Waffen zu schicken. Im Trump-Lager aber lässt der Widerstand nicht nach.

Von Fabian Fellmann, Washington

Alexej Nawalny stirbt in einem russischen Straflager, in das ihn Wladimir Putin verbannen ließ. In der Ukraine müssen sich die Verteidiger unter schweren Verlusten aus der Stadt Awdijiwka zurückziehen, weil ihnen die Munition ausging. Und in den USA brüstet sich Donald Trump damit, dass die "Never-Surrender-Sneakers" ausverkauft seien, goldfarbene Turnschuhe mit Trump-Logo. Das Motto, niemals aufzugeben, ist natürlich nicht auf den Überlebenskampf der Freiheit in Europa gemünzt, sondern auf die Weigerung des früheren Präsidenten, Demokratie und Rechtsstaat zu respektieren.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUSA
:Der Exot kämpft gegen die Scharfmacher

Mitch McConnell ist Minderheitsführer der Republikaner im Senat und ein Konservativer vom alten Schlag. Aber in Trumps Partei ist das nicht mehr gefragt. Dort will man ihn loswerden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: