Rassismus - Berlin:Berliner Polizist soll Frau rassistisch beleidigt haben

Rassismus - Berlin: Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Gegen einen Berliner Polizisten wird wegen des "Verdachts der fremdenfeindlichen Beleidigung" ermittelt. Wegen eines Haftbefehls gab es am Freitag einen Polizeieinsatz in der Wohnung eines Ehepaares aus Syrien. Der 30-jährige Mann soll Widerstand geleistet haben, daher seien ihm Handfesseln angelegt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Daraufhin soll die 28-jährige Ehefrau versucht haben, ihren Mann zu befreien. Dies sei von der Polizei verhindert worden. Einige Stunden später habe das Ehepaar Anzeige wegen Körperverletzung erstattet, weil der Mann bei der Festnahme leicht am Arm verletzt worden sei. Zudem habe er angegeben, dass seine Frau "fremdenfeindlich beleidigt" worden sei, und ein Video der Situation gezeigt. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

© dpa-infocom, dpa:220913-99-746060/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema