bedeckt München 26°

Politik kompakt:Atomstreit mit Iran: China zeigt Westen kalte Schulter

Die Bemühungen der Weltgemeinschaft um ein härteres Vorgehen gegen Iran haben einen Dämpfer aus Peking erhalten. China lehnte am Donnerstag verschärfte Sanktionen gegen das islamische Land wegen dessen Atomprogramm ab. Sowohl die USA als auch Deutschland und die EU hatten gehofft, China für Sanktionen zu gewinnen.

"Wir glauben, dass es weiter diplomatischen Spielraum in der Nuklearfrage mit Iran gibt", sagte der Sprecher des Außenministeriums in Peking, Qin Gang, auf eine Frage nach der Haltung Chinas zu Sanktionen. China ist Vetomacht im Weltsicherheitsrat. Ohne Peking kann dieser keine schärferen Sanktionen gegen Iran beschließen. Peking vertritt den Standpunkt, eine Lösung in dem Streit um einen Austausch von hochangereichertem Uran für einen medizinischen Forschungsreaktor in Teheran könnte die grundsätzlichen Spannungen bereits deutlich mildern.