Krankenpflege:Experiment am eigenen Leib

Krankenpflege: So teuer ein Krankenhausaufenthalt auch ist: Die Pflege lässt doch häufig zu wünschen übrig, wie viele Patienten berichten können.

So teuer ein Krankenhausaufenthalt auch ist: Die Pflege lässt doch häufig zu wünschen übrig, wie viele Patienten berichten können.

(Foto: Sylvio Dittrich/IMAGO)

Was sie während ihrer zweiwöchigen Behandlung nach einer Hüft-OP im Krankenhaus erlebte, hat die Pflegewissenschaftlerin Angelika Zegelin tief verstört. Patienten seien weitgehend sich selbst überlassen, rügt die Expertin - und fordert drastische Maßnahmen.

Von Rainer Stadler

Angelika Zegelin, 71, war kürzlich im Krankenhaus. Nach einem Sturz zu Hause musste sie operiert werden, bekam ein neues Hüftgelenk. Die Operation verlief gut, ein Routineeingriff, täglich hundertfach praktiziert in deutschen Kliniken. Die Probleme begannen nach der OP, als sie zur Nachsorge auf Station lag, zwei Wochen lang.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKrankenhäuser
:Lauterbach kämpft um seine Reform

Der Gesundheitsminister findet harte Worte für die Leistungen einiger Krankenhäuser und wirbt vehement für eine Spezialisierung. Um Öffentlichkeit und Bundesländer zu überzeugen, bemüht er sogar den Bruder des Kanzlers.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: