bedeckt München 26°

SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

May 17, 2021, Washington, District of Columbia, USA: United States President Joe Biden delivers remarks on the COVID-19

US-Präsident Joe Biden wirbt für eine Waffenruhe in Nahost.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Was wichtig ist und wird.

Von Kassian Stroh

Was wichtig ist:

US-Präsident Biden wirbt für Waffenruhe. In einem Telefonat mit dem israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu erklärt der US-Präsident seine Unterstützung für eine Waffenruhe im Nahostkonflikt. Das israelische Militär meldet, auch aus dem dem Libanon seien sechs Raketen in Richtung Israel abgefeuert worden. Zum Artikel

Etwa 5000 Geflüchtete gelangen in Spaniens Exklave Ceuta. Die Menschen kommen aus Marokko an der Küste entlang laufend oder schwimmend in die nordafrikanische Stadt, die zur EU gehört. In Medienberichten heißt es, die marokkanische Polizei kontrolliere an der Grenze zu Ceuta nicht mehr. Spanien schickt 200 zusätzliche Polizisten. Zum Artikel

Exklusiv: Wie die EU Steuertricks der Konzerne bekämpfen will. Die Kommission präsentiert an diesem Dienstag ein neues Strategiepapier für ein einfacheres und faireres System für Firmensteuern. Unter anderem will sie einheitliche Regeln, wie nationale Finanzämter den Gewinn von Unternehmen ermitteln. Doch die Widerstände sind groß - die Konservativen im EU-Parlament warnen, mit ähnlichen Vorschlägen habe sich die Kommission "bereits mehrfach eine blutige Nase geholt". Zum Artikel

Erstes Duell: Scholz setzt auf Politikerfahrung, Baerbock auf Lebenserfahrung. Der Finanzminister, der sich für die SPD bewirbt, und die Kanzlerkandidatin der Grünen treffen beim "Polittalk" des rbb inforadios und der SZ aufeinander. Schnell wird die Konstellation des Wahlkampfs deutlich: Scholz tritt als Außenseiter an, der "politische Führung" verspricht. Die derzeitige Favoritin hingegen sagt, es gehe darum, im Team zu denken. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen:

Die News zum Coronavirus:

Kinderärzte sprechen von "Triage" in Psychiatrien. Mediziner fordern schnelle Schul- und Kitaöffnungen und kritisieren, Kinder und Jugendliche seien "in der Pandemie von Anfang an massiv vernachlässigt" worden. Die Zahl der seelischen Erkrankungen sei hoch, doch wer nicht suizidgefährdet sei, werde in Kliniken kaum noch behandelt. In Deutschland sollen Hausärzte vom 25. Mai an Impfstoff von Johnson & Johnson bekommen. Zu den Corona-Meldungen aus Deutschland

Exklusiv: Fragwürdiges Vorgehen bei der Maskenbeschaffung. Im Frühjahr 2020 schob das Bundesgesundheitsministerium den Kauf vieler Schutzmasken an. Lieferanten wurde ein Festpreis geboten, unabhängig von der Menge. Heute wirft das Fragen auf, die auch vor Gericht verhandelt werden, denn das Ministerium trat später von manchen Verträgen zurück. Es geht um Hunderte Millionen Euro. Zum Artikel (SZ Plus)

Österreich erlaubt Einreise aus Deutschland ohne Quarantäne. Von Mittwoch an entfällt für viele Menschen in Österreich die Quarantänepflicht. Sie müssen aber nachweisen, geimpft, genesen oder negativ getestet worden zu sein. Italien lässt von Juni an Fans bei Sportevents zu und lockert voraussichtlich das Ausgangsverbot. Corona-Meldungen weltweit

Bester Dinge

Kein Anschluss unter dieser Nummer. Was macht der Regisseur, wenn der TV-Ermittler vor der Kamera eine Telefonnummer wählen soll? Die Bundesnetzagentur hat darauf eine Antwort. Zum Artikel

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB