SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Von Alexanderplatz bis Zehlendorf - in Berlin ist jedes Haus mögliches Spekulationsgut.

(Foto: Markus Spiske/Unsplash)

Was heute wichtig ist und wird.

Von Benedikt Peters

Was wichtig ist

Proteste gegen hohe Mieten laufen an. Berlin steht an diesem Wochenende im Fokus mehrerer Aktionen gegen hohe Mieten. Aktivisten sammeln Unterschriften für einen Volksentscheid zur Enteignung von Wohnungskonzernen. Zudem finden Demonstrationen statt - in Berlin und in anderen Großstädten. Zum Bericht von Jens Schneider

Arbeitsminister will Selbstständige zu Altersvorsorge verpflichten. Bis Ende des Jahres werde er einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorlegen, kündigt Hubertus Heil an. Er bemängelt, dass drei Millionen Selbstständige nicht für das Alter abgesichert seien. Hier mehr lesen

Russland wollte offenbar AfD-Politiker beeinflussen. Der Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier ist für seine Sympathie für Putins Politik bekannt. Medienrecherchen zufolge wollte die russische Regierung ihn unter "absolute Kontrolle" stellen. Die Details

Mainz zerlegt Freiburg - und hat Klassenerhalt so gut wie sicher. Nach vier Niederlagen in Folge kämpft sich der FSV auf den zwölften Tabellenplatz. Mit 5:0 bezwingt er im Freitagabendspiel den "Lieblingsgegner" Freiburg. Zum Spielbericht

Was wichtig wird

Proteste in Venezuela. Seit mehr als zwei Monaten versucht Juan Guaidó, den Autokraten Maduro aus dem Präsidentenamt zu drängen. Nun unternimmt er einen neuen Versuch: Unter dem Titel "Operation Freiheit" sollen heute Großdemonstrationen im ganzen Land stattfinden. Hintergründe über die humanitäre Krise in dem Land können Sie hier nachlesen.

75. Geburtstag von Gerhard Schröder. Der ehemalige Bundeskanzler, Jahrgang 1944, wird am Sonntag 75 Jahre alt. Schröder machte in letzter Zeit durch Kritik an Bundeskanzlerin Merkel, aber auch an der aktuellen SPD-Spitze auf sich aufmerksam. Ein Geburtstagsgruß von Nico Fried

FC Bayern und Borussia Dortmund treffen in der Bundesliga aufeinander. Eine Niederlage könnte für Bayern-Trainer Kovac schwerwiegende Konsequenzen haben. Der Tabellenführer aus Dortmund kommt mit zwei Punkten Vorsprung und breiter Brust nach München. Am Samstag ab 18.30 Uhr entscheidet sich, wer sich der Meisterschaft ein ganzes Stück näher fühlen darf.

Frühstücksflocke

Die Bärin würde wollen. Die Paarung von Pandas ist kompliziert. Nur einmal im Jahr nehmen sich die Tiere als Männchen und Weibchen wahr. Doch nun ist die aus China nach Berlin ausgeliehene Bärin Meng Meng empfängnisbereit - eine hochpolitische Angelegenheit, berichtet Verena Mayer.