bedeckt München 14°

Kanzlerkandidatur:Zwei sind einer zu viel

Ein Paar wie aus der Limonadenwerbung: Annalena Baerbock und Robert Habeck bei ihrer Wiederwahl als Parteivorsitzende 2019.

(Foto: Ina Fassbender/AFP)

Die Grünen müssen irgendwann entscheiden, wer Kanzlerkandidat wird: Baerbock oder Habeck. Eine Doppelspitze im Kanzleramt geht ja nicht. Das Problem ist nur, dass beide wollen.

Von Constanze von Bullion

Es muss jetzt bald entschieden werden, ganz locker wollen sie das machen und gemeinsam. Aber es gibt Momente, in denen lässt sich die Anspannung nicht mehr verbergen, die jetzt jede Woche ein bisschen größer wird.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
Wenn Angst lähmt
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Ackerbau - Trockenheit, Traktor verschwindet bei der Aussaat von Winterraps in einer Staubwolke, Luftaufnahme. Luftaufn
Klimawandel
Wann wird das Wasser knapp?
für S. 3, Shoan Vaisi_(c) Felix S. Schulz
Berlin
Warum dieser Geflüchtete in den Bundestag will
Zur SZ-Startseite