Coronavirus:USA vs. Russland: Die Jagd nach dem Impfstoff

Lesezeit: 5 min

Florida Volunteers Take Part In COVID-19 Vaccine Trials

"Deutlich früher": In den USA soll ein Impfstoff im Herbst zur Verfügung stehen, wenn es nach dem Präsidenten geht - Testteilnehmerin in Florida.

(Foto: Joe Raedle/AFP)

Wie einst beim Vorstoß in den Weltraum will Russland die USA bei der Forschung nach einem Massenimpfstoff gegen das Virus ausstechen. Auf beiden Seiten sind die Methoden nicht astrein.

Von Paul-Anton Krüger, Frank Nienhuysen und Kathrin Zinkant

Die eine Formel, die Präsidentenwahl in den USA zu gewinnen, heißt normalerweise: "It's the economy, stupid! - die Wirtschaft ist es, Blödmann!" Auch Donald Trump setzt auf das Bonmot des Wahlkampfstrategen James Carville, der 1992 Bill Clinton zum Sieg verhalf, und versucht, trotz inzwischen 1000 Corona-Toten am Tag die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen. In den Umfragen aber liegt er deutlich hinter seinem mutmaßlichen Herausforderer Joe Biden. Um so mehr scheint er auf eine october surprise zu hoffen, eine Überraschung, die ihm die Gunst der Wähler verschaffen könnte. Am Donnerstag deutete er mal wieder an, was das sein könnte: ein Corona-Impfstoff, noch vor dem Wahltag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Medizin
Ist doch nur psychisch
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Zur SZ-Startseite