bedeckt München

Angela Merkel:Sie könnte, wenn sie wollte

Der Bund könnte Schließungen auch rechtlich erzwingen.

(Foto: Markus Schreiber/AP)

Die Kanzlerin fordert einen härteren Kurs, viele Ministerpräsidenten halten sich allerdings nicht an die Vereinbarungen. Wie viel kann Merkel dennoch durchsetzen?

Von Henrike Roßbach, Berlin

Nein, zufrieden ist Angela Merkel (CDU) keineswegs damit, wie einige Länder die jüngsten Beschlüsse zur Pandemiebekämpfung derzeit interpretieren. Daraus machte die Kanzlerin am Sonntagabend keinen Hehl. "Wir müssen mit einer großen Ernsthaftigkeit jetzt die geeigneten Maßnahmen einsetzen", sagte sie in der Talkshow "Anne Will". "Und einige Bundesländer tun das, andere tun es noch nicht." Sollte sich das nicht rasch ändern, so Merkel, müsse sie sich überlegen, ob sich das auch bundeseinheitlich regeln ließe.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Phone addict youth using gadgets in subway Copyright: xNomadSoulx Panthermedia28088400 ,model released, Symbolfoto
ETF-Sparpläne
Worauf Anleger bei ETF-Sparplänen achten sollten
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Zur SZ-Startseite