Cannabis:"So hätte man es auch in Deutschland machen sollen"

Lesezeit: 5 min

Cannabis: Cannabis soll nach dem Willen der Bundesregierung bald nicht mehr als Betäubungsmittel eingestuft werden.

Cannabis soll nach dem Willen der Bundesregierung bald nicht mehr als Betäubungsmittel eingestuft werden.

(Foto: Fabian Sommer/DPA)

Der Kriminologe Robin Hofmann hält die Cannabis-Legalisierung für richtig. Er warnt aber vor hohen rechtlichen und praktischen Hürden - und sieht Vorbilder in den Niederlanden und der Schweiz.

Interview von Thomas Kirchner

Die Ampelkoalition will Cannabis legalisieren. Dass das nicht leicht wird, weiß inzwischen auch Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Zu den Experten, die seit Längerem auf die Komplexität des Vorhabens und mögliche rechtliche Probleme hinweisen, zählt der Rechtswissenschaftler Robin Hofmann von der Universität Maastricht. Er hat die Erfahrung der Niederlande im Blick, die den Gebrauch seit Jahrzehnten tolerieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Zur SZ-Startseite