AfD:Lähmender Streit

Lesezeit: 3 min

Die Stimmung war schon mal besser: Wahlparty der AfD in Berlin. (Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Machtkampf und Spaltungsszenarien: Die AfD bekommt die Quittung für tiefe Risse in der Parteispitze und verliert Stimmen. Doch im Osten feiert die Partei auch Erfolge.

Von Markus Balser und Antonie Rietzschel, Berlin

Das Wahlwochenende hatte schon mit einer peinlichen Panne für die AfD begonnen. Zerknirscht räumte ihre Parteispitze ein, dass sie auf einen fingierten Flyerservice hereingefallen war. Eine Million Flugblätter wollte die AfD eigentlich noch kurz vor der Wahl von einer Firma unters Volk bringen lassen. Doch der Plan platzte. Der beauftragte Dienstleister existierte nicht, seine Webseite war gefälscht. Die Rechtspopulisten wurden gelinkt und die Flyer nicht verteilt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungDeutschland vor der Bundestagswahl
:Etwas erschöpft, aber im Grunde glücklich

Kommentar von Judith Wittwer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: