Queen Elizabeth II.:Überraschendes Winke-Winke

Lesezeit: 5 min

Queen Elizabeth II.: Zum Thronjubiläum verabredet sich die Queen sogar mit der Kinderbuchfigur Paddington zum Tee - selbstverständlich nur in einer Computersimulation.

Zum Thronjubiläum verabredet sich die Queen sogar mit der Kinderbuchfigur Paddington zum Tee - selbstverständlich nur in einer Computersimulation.

(Foto: -/AFP)

Nach dem ersten Tag der Feierlichkeiten verspürt die Queen "einige Beschwerden", deswegen bleibe sie der großen Party am Sonntag fern. Heißt es. Doch dann zeigt sich die Königin doch noch einmal.

Von Kerstin Lottritz und Violetta Simon

Und dann kommt sie doch nochmal

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Hannah McKay/AFP)

Überraschung zum Abschluss: Am Ende der tagelangen Jubiläumsfeiern hat sich Queen Elizabeth II. doch noch einmal ihrem Volk gezeigt. Vom Balkon des Buckingham-Palasts winkt die 96 Jahre alte Königin den hunderttausenden Zuschauern zu. Sie trägt einen grünen Mantel mit dazu passendem Hut und wird eingerahmt von ihrer engsten Familie: Prinz Charles, Herzogin Camilla, Prinz William, Herzogin Catherine und deren drei Kinder George, Charlotte und Louis. Währenddessen spielt die Kapelle "God Save the Queen". Einen besseren Abschluss gibt es wohl kaum.

Nummer fünf hat genug

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Chris Jackson/AFP)

Vier Tage feiern, dann kann auch ein kleiner Prinz mal müde werden. Louis, nach Opa Charles, seinem Vater William und seinen beiden Geschwistern George und Charlotte Nummer fünf der britischen Thronfolge, sitzt mit Herzogin Catherine in der ersten Reihe bei der "Jubilee Pageant", einer großen Straßenparade, die am Sonntagnachmittag den Abschluss der Feiernzum Thronjubiläum von Queen Elizabeth bildet.

Picknick Nation

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Glyn Kirk/AFP)

Auch das passiert zu Ehren Ihrer Majestät: In Parks, an Promenaden, in Altenheimen und Straßen sitzen am Sonntag in vielen Teilen Großbritanniens Menschen beisammen und teilen Sandwiches, Salate, Quiches und Würstchen im Teigmantel.

Von wegen Doppeldecker

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Chris Jackson/Getty Images)

'No cake, no party'. Und wenn der Anlass entsprechend groß ausfällt, muss das für die Torten eben auch gelten. Voller Ehrfurcht betrachtet Herzogin Camilla ein riesiges Gebäck. Kein Wunder, schließlich lässt dieses Prachtexemplar viele Hochzeitstorten kümmerlich erscheinen, hat es doch nicht nur schnöde zwei Stöcke, sondern gleich sechs.

Stimmungshoch

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Daniel Leal /AFP)

Die kurze Hose verspricht gutes Wetter, die wehenden Union Jacks und der sorgenvolle Blick verheißen etwas anderes. Doch beim Gedanken an die milde lächelnde Queen - das mit Abstand beliebteste Mitglied des Königshauses - scheint den Briten die Sonne aus dem Herzen. Der graue Himmel tut den Lunch-Vorbereitungen in Windsor deshalb keinen Abbruch.

Teatime

Wer auf seinen Reisen so viel erlebt hat wie Queen Elizabeth II., der bleibt auch gelassen, wenn sich ein Bär zum Tee ankündigt - und schwupps die Kanne leer trinkt. Für einen kleinen Spaß war sich die Queen nie zu schade. Das war schon so, als sie anlässlich der Olympischen Spiele in London in einem Video auf James Bond traf und daran hat sich bis heute nichts geändert. Sich mit der Kinderbuchfigur Paddington zum Tee verabreden und mit dem Silberlöffel zu "We will rock you" im Takt klopfen? War vermutlich sogar ihre Idee!

Musik fürs Volk

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Martin Pope/Getty Images)

Mehr Union Jack geht nicht: Dieser Fan schwenkt die britische Flagge gleich doppelt - eine für die Queen, eine für Sängerin Katherine Jenkins, die am Freitagabend im Park des Landsitzes in Sandringham auftrat. Spektakulärer wird es am Samstagabend, wenn bei einem Mega-Konzert unter anderem die US-Sängerinnen Alicia Keys und Diana Ross sowie die britischen Bands Duran Duran und Queen auftreten. Dass Elizabeth II. anwesend sein wird, gilt als unwahrscheinlich. Nachdem die 96-Jährige am Donnerstag die Feierlichkeiten vom Balkon des Buckingham Palace aus verfolgt hatte, habe sie "einige Beschwerden" verspürt, heißt es.

Reitturnier mit Papp-Queen

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Andrew Matthews/dpa)

Das legendäre Cazoo Derby steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Platinjubiläums. Nachdem ihre Majestät die Königin ihren Besuch des für Samstagnachmittag geplanten Pferderennens abgesagt hat, arrangieren sich diese weiblichen Fans in ihrer Vorfreude mit einer royalen Attrappe der Queen.

Dankesmesse

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Aaron Chown/dpa)

Auch der feierliche Gottesdienst in der Londoner St. Paul's Cathedral fand am Freitag ohne die Queen statt. Königin Elisabeth II. war der Zeremonie wegen "Unwohlseins" ferngeblieben. In seiner Predigt sagte Erzbischof Stephen Cottrell in Anspielung auf die Leidenschaft der 96-Jährigen für den Reitsport: "Eure Majestät, es tut uns leid, dass Sie heute nicht persönlich bei uns sind, aber wir sind froh, dass Sie noch im Sattel sitzen."

Auftritt der Bärenfellmützen

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Chris Jackson/Getty Images)

Da laufen sie: Die Coldstream Guards sind die berühmten Wachen mit roten Jacken und schwarzen Bärenfellmützen. Sie führen wie immer die Parade "Trooping the Colour" an, auch an diesem Donnerstagvormittag.

Festnahme der Störenfriede

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Dominic Lipinski/dpa)

Ein kleiner Zwischenfall sorgte für Verzögerungen: Drei Männer warfen sich vor einer Militärkapelle auf den Boden. Auf Twitter reklamierte die Tierschutzorganisation Animal Rebellion die Aktion für sich. Ein weiterer Mann lief einige Meter vor den Soldaten und hielt einen Zettel mit der Aufschrift "Reclaim Royal Land" (Holt königliche Ländereien zurück) hoch. Animal Rebellion tritt gewaltfrei für vegane Ernährung ein. Polizisten zerrten die Störer weg und nahmen sie fest.

Camilla und Kate

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Jonathan Brady/dpa)

Zwei künftige Königinnen: Herzogin Camilla, die Ehefrau von Thronfolger Prinz Charles, und Herzogin Kate, die Ehefrau von Prinz William, fahren bei der Parade zusammen in einer Kutsche.

Die Kinder

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: WPA Pool/Getty Images)

Adrett frisiert und in Blau gekleidet: Prinz George, Dritter in der Thronfolge, und seine Geschwister Prinz Louis und Prinzessin Charlotte können schon ganz gut winken. Sie dürfen in der Kutsche mit Mama Kate und Oma Camilla mitfahren.

Edward und Sophie

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Jonathan Brady/dpa)

In der zweiten Kutsche der Parade sitzen Edward, der dritte Sohn der Queen, und seine Frau Sophie sowie deren Kinder James und Louise. Sie gehören genau wie Prinzessin Anne und die Familie von William zu den "working Royals", die also regelmäßig Auftritte im Namen der königlichen Familie wahrnehmen.

Hoch zu Ross

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Jonathan Brady/AFP)

Nicht in der Kutsche, dafür auf Pferden: Thronfolger Prinz Charles nimmt in Vertretung seiner Mutter die Militärschau auf dem Gelände Horse Guards Parade ab. Unterstützung erhält er dabei von seiner Schwester Anne und seinem Sohn William.

Warten auf den Auftritt

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Matt Dunham/Getty Images)

Wann geht's endlich raus auf den Balkon? Prinz George (links), Prinzessin Charlotte, Prinz Louis und eine ihrer Cousinen schauen sich das Spektakel aus einem Fenster des Palastes an.

Der Balkon

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Chris Jackson/Getty Images)

Und dann sind sie endlich alle da: Noch vor drei Jahren herrschte dichtes Gedränge auf dem Balkon des Buckingham Palace. Dieses Jahr wurde ausgesiebt, so dass alle Royals, die im Dienste der Majestät unterwegs sind, einen Platz in der ersten Reihe gefunden haben.

Am Abend dann kommt die Nachricht, die Queen werde nicht am Dankgottesdienst diesen Freitag in der Kathedrale St. Paul's teilnehmen. Die 96 Jahre alte Königin habe während der Feierlichkeiten tagsüber "einige Beschwerden" verspürt und werde die Zeremonie in der Kathedrale St. Paul's "mit großem Widerwillen" verpassen.

Ein Platz an der Sonne

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: David Cliff/dpa)

Zuvor hatten sich zum Sonnenaufgang die Ersten schon die besten Plätze gesichert für die traditionelle Geburtstagsparade der Queen- Ihr Geburtstag ist eigentlich am 21. April, offiziell feiert sie aber immer erst Anfang Juni. Die vergangenen zwei Jahre ist die Parade wegen der Pandemie ausgefallen.

Mit Maske

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Henry Nicholls/Reuters)

Sie kommen als Queen oder als Prinz Harry und auf jeden Fall mit ganz vielen Fähnchen: Die Briten verdanken dem 70. Jubiläum ihrer Königin zwei zusätzliche Feiertage. Am Donnerstag und Freitag sollen die Wenigsten arbeiten und dafür ordentlich feiern.

Doppelgängerin

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Henry Nicholls/Reuters)

Diese Frau nimmt es ganz genau mit ihrer Verkleidung: Eine Krone und eine Maske der Augenpartie von Elizabeth II. sollen sie so verwandeln, dass sie der Königin möglichst ähnlich sieht. Die Mehrheit der Briten mag die Queen sehr, nur unter den Jüngeren, so hat es das Meinungsforschungsinstitut Yougov ermittelt, sinkt die Unterstützung für die Monarchie.

Stößchen!

Queen Elizabeth II.: undefined
(Foto: Tom Nicholson/Reuters)

Zur Geburtsfeier gehört ja immer auch ein prickelndes Getränk. Landesweit finden in den vier Tagen hochgerechnet mehr als 16 000 Straßenfeste, Picknicks und Teepartys statt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRoyals
:In einem Land vor unserer Zeit

Die königliche Familie weiß nicht, wie sie mit der britischen Vergangenheit als Kolonialmacht umgehen soll. Noch nie stand die Zukunft des Commonwealth auf so wackeligen Füßen wie jetzt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB