Leute:Prost, Klimawandel!

Lesezeit: 2 min

Leute: Camilla und Charles probieren in Kanada Bier aus aufgetautem Eisbergwasser.

Camilla und Charles probieren in Kanada Bier aus aufgetautem Eisbergwasser.

(Foto: Paul Chiasson/AFP)

Charles und Camilla stoßen in Kanada mit aus Eisbergwasser gebrautem Bier an, Harald Schmidt findet Elon Musk toll, und Robert Downey Jr. repariert ab sofort Oldtimer.

Camilla, 74, Herzogin, und Charles, 73, Prinz, haben mit aus jahrtausendealtem Eisberg-Wasser gebrautem Bier angestoßen. In St. John's auf Neufundland zapfte sich das Paar ein ganzes Pint davon. Justin Fong, Mitinhaber der Brauerei, erklärte dem Ehepaar, welches sich zum Thronjubiläum von Queen Elizabeth auf einer Reise durch mehrere Commonwealth-Staaten befindet, dass sein Bier von Eisbergen stamme, welche an der ostkanadischen Provinz vorbeidrifteten. Der Klimawandel könnte Fongs Bierproduktion weiter steigern.

Leute: undefined
(Foto: Christoph Schmidt/dpa)

Harald Schmidt, 64, Entertainer, findet Elon Musk gut. "Solche Cracks kommen in gar, gar keinem Fall aus den Geisteswissenschaften", sagte Schmidt der Stuttgarter Zeitung. "Sie haben Mathe oder Physik studiert, kein Schwurbelfach, das war mir vor Cambridge nicht so klar", meinte der Entertainer, der kürzlich beim Club deutscher Studenten an der britischen Universität Cambridge zu Gast war. So einen wie Musk, 50, brauche laut Schmidt auch Deutschland. Dass der ehemalige Physik- und Wirtschaftsstudent sowie heutige Tesla-Chef auch Ex-US-Präsident Donald Trump wieder twittern lassen würde, lässt Schmidt völlig kalt: "Wer jetzt was auf Twitter schreibt, ist mir wurscht." Er bevorzuge klassische Medien.

Leute: undefined
(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Robert Downey Jr., 57, Schauspieler, plant eine Serie über Oldtimer. Die Doku mit dem Arbeitstitel "Downey's Dream Cars" soll Ende 2022 beim Streaming-Anbieter Discovery Plus erscheinen, wie das Branchenmagazin Hollywood Reporter berichtet. Downey beruhigte, es werde in der Serie nicht nur um stinkende Benzin-Autos gehen, sondern auch um Klimaschutz. Man würde gerne zeigen, "dass es möglich ist, die Integrität von Oldtimern zu erhalten und gleichzeitig neue Technologien und Innovationen zu nutzen", hieß es in einer Mitteilung.

Leute: undefined
(Foto: Jordan Strauss/AP)

Justin Timberlake, 41, Sänger und Schauspieler, verhält sich nicht altersgemäß. Er fühle sich ständig wie ein Kind, sagte er in der "Ellen DeGeneres Show". Das liege vermutlich daran, dass er Vater von zwei Söhnen sei. "Wenn man Kinder hat, sieht man die Welt wieder mit ihren Augen." Timberlake, der seit 2012 mit der Schauspielerin Jessica Biel verheiratet ist, gab Eltern folgenden Tipp für ihre Kinder: "Lasst sie nicht zu schnell erwachsen werden."

Leute: undefined
(Foto: Jens Büttner/dpa)

Malik Harris, 24, Sänger, liegt krank im Bett. "Ich bin so fertig", schrieb Harris bei Instagram. "Ich bin mit wahnsinnigen Kopfschmerzen und Schwindel aufgewacht, als ob mein Körper mir sagen wollte, dass ich eine Pause brauche." Dazu postete der Musiker aus der oberbayerischen Stadt Landsberg am Lech ein Foto, auf dem er sich in der Bettdecke vergräbt. Sein Konzert am Mittwochabend in Dresden hat der Sänger abgesagt. Harris war am Samstag mit seinem Song "Rockstars" für Deutschland beim ESC angetreten, aber auf dem letzten Platz gelandet, ähnlich vielen seiner deutschen Vorgänger beim ESC.

Leute: undefined
(Foto: Axel Heimken/dpa)

Udo Lindenberg, 76, Sänger, darf künftig den schottischen Titel Lord tragen. Zu seinem Geburtstag am Dienstag schenkte ihm sein Team ein kleines Grundstück in Schottland, wie der Tour-Veranstalter mitteilte. Nach altem schottischen Recht sei der Sänger damit zu Lord Lindenberg geworden. Das Stück Land ist lediglich zehn mal zehn Meter groß. Es diene aber einem guten Zweck - durch den Verkauf der Grundstücke werde die Erhaltung eines Naturschutzreservates finanziert.

Zur SZ-Startseite

Filmfestspiele Cannes
:Zwischen Glamour und Krieg

Die Filmfestspiele von Cannes sind eröffnet. Die Promis spazieren über den roten Teppich - und alles fühlt sich so an, als wäre die Welt vollkommen in Ordnung. Bis sich ein besonderer Gast zu Wort meldet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB