Leute:"Ich wusste, dass wir in diesem Moment als Eltern versagt haben"

Leute: Schauspielerin Mirja du Mont ist erleichtert: Ihren Kinder gehe es gut.

Schauspielerin Mirja du Mont ist erleichtert: Ihren Kinder gehe es gut.

(Foto: Henning Kaiser/dpa)

Mirja du Mont hatte nach ihrer Scheidung von Sky du Mont Sorge um ihre Kinder. Lena Meyer-Landrut stürzt vom Pferd. Und für Matthias Schweighöfer sind Abfuhren völlig okay.

Mirja du Mont, 47, Schauspielerin, sorgte sich nach der Scheidung von Sky du Mont, 76, um ihre Kinder. "Ich wusste, dass wir in diesem Moment als Eltern versagt haben", sagte sie der Bunten. "Ich dachte vor allem, ich hätte im Leben versagt. Kinder wollen nicht, dass ihre Eltern sich trennen. Es war mir danach das Wichtigste, dass die beiden nichts mitbekommen, ein gutes Leben haben und sich ihre Wünsche erfüllen können." Sky und Mirja du Mont trennten sich vor sieben Jahren. Aus der Beziehung gingen Tochter Tara und ihr Sohn Fayn hervor.

Leute: undefined
(Foto: Britta Pedersen/dpa)

Lena Meyer-Landrut, 32, Sängerin, ist hart gelandet. "Ich versuch', mich jetzt bestmöglich zu erholen, mache ruhig und langsam", schrieb sie am Dienstag bei Instagram. Nach eigenen Angaben hat sie bei einem Reitunfall einen doppelten Kreuzbeinbruch erlitten. An ihre Fans gerichtet schrieb sie: "Passt schön auf euch auf, soweit es geht." Dazu teilte sie ein Bild der Röntgenaufnahme, auf dem sie den Bruch mit einem pinken Herz markierte.

Leute: undefined
(Foto: Georg Wendt/dpa)

Matthias Schweighöfer, 42, Schauspieler, empfindet Abfuhren als etwas Positives. Dass er bei seiner Arbeit in den USA auch mal für eine Rolle abgelehnt werde, sei für ihn kein Problem, sagte er dem Playboy. "Das ist großartig. Damit verstehst du, dass du nichts Besonderes bist, sondern ackern und Energie investieren musst." Auch seinen Kindern habe er zu verdanken, dass er am Boden geblieben sei. "Bei meinen Kids brauche ich mir nicht einzubilden, dass ich etwas Besonderes bin", sagte Schweighöfer. "Sie sagen mir sofort frei Schnauze: ,Mann, bist du ekelhaft', oder: ,Warum hast du diesen Film nur gemacht? Willst du mich auf den Arm nehmen?'"

Leute: undefined
(Foto: Vianney Le Caer/dpa)

Jamie Dornan, 41, britischer Schauspieler, beneidete Robert Pattinson, 37, um seinen Erfolg. "Ich war vermutlich mal recht eifersüchtig auf ihn", sagte er dem US-Magazin Wired. "So am Anfang, als wir alle in London befreundet waren und Rob auf dem Erfolgsweg war und wir nicht." Er kenne Pattinson, der 2008 als Star der "Twilight"-Filme weltberühmt wurde, "schon ewig", sagte Dornan. Dornan, der seinen eigenen Durchbruch dann 2015 mit seiner Rolle in der "Shades of Grey"-Reihe hatte, betonte, dass er auch heute noch eng mit Pattinson befreundet sei und den Briten für einen "der interessantesten und aufregendsten Schauspieler" halte. "Er ist der netteste Kerl der Welt."

Leute: undefined
(Foto: AP/AP)

Tory Lanez, 28, kanadischer Rapper, muss für zehn Jahre ins Gefängnis. Ein Gericht in Kalifornien verurteilte ihn am Dienstag. Lanez, mit bürgerlichem Namen Daystar Peterson, hatte im Juli 2020 in Hollywood auf die US-Rapperin Megan Thee Stallion, 28, geschossen. Der Fall hatte in sozialen Medien für viel Aufsehen gesorgt. Eine Jury in Los Angeles hatte Lanez im Dezember für schuldig befunden, Megan Thee Stallion in die Füße geschossen zu haben. Im April hatte die Grammy-Gewinnerin, die mit bürgerlichem Namen Megan Pete heißt, in einem Beitrag für das US-Magazin "Elle" über den Vorfall und über den Hass geschrieben, der ihr von vielen entgegenschlug, als sie Lanez beschuldigte.

Zur SZ-Startseite
Kind Scheidung Trennung Erziehung

Scheidungskinder
:Die Tochter mit den drei Kinderzimmern

Wie lässt sich Kindererziehung nach der Trennung am besten organisieren? Ein Vater mit Kindern aus verschiedenen Beziehungen hat mehrere Modelle getestet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: