bedeckt München 29°

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Was wir über den Verdächtigen im Fall Maddie wissen

Nach 13 Jahren gibt es im Fall Madeleine "Maddie" McCann einen Tatverdächtigen. Ist das der Durchbruch in dem mysteriösen Fall?

17 Jahre würde Madeleine "Maddie" McCann jetzt sein, falls sie noch leben sollte. Am 3. Mai 2007 verschwand die damals dreijährige Britin spurlos aus einer portugiesischen Ferienanlage. Immer wieder gab es darum teils wildeste Spekulationen. Am Mittwochabend präsentierte das Bundeskriminalamt dann völlig überraschend einen neuen Verdächtigen.

Dabei handelt es sich um den 43-jährigen, vorbestraften Sexualtäter Christian B., sagt SZ-Korrespondent Peter Burghardt. B. sitze wegen anderer Delikte in Kiel in Haft. Möglicherweise sei er auch noch für das Verschwinden anderer Kinder verantwortlich. Aber auch im Fall Maddie fehle noch ein echter Beweis für seine Täterschaft, bislang gebe es nur Indizien. Sicher sei bislang nur, dass er sich zum Zeitpunkt ihres Verschwindens in Nähe des Tatorts aufgehalten habe.

Weitere Nachrichten: Trump trifft Einsatzkräfte, Biden Floyds Angehörige; Rassismus bei der Polizei: Esken fordert Beschwerdestelle, Mann droht mit Anschlag auf Muslime.

Wir wollen diesen Podcast noch besser machen und würden uns deshalb darüber freuen, wenn Sie an unserer Umfrage teilnehmen.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de/lala

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite