bedeckt München 19°

Meghan Markle:Das ist Prinz Harrys neue Freundin

Das ist die neue Freundin von Prinz Harry: Meghan Markle

(Foto: AFP)

US-Schauspielerin Meghan Markle thematisiert öffentlich immer wieder ihre Erfahrungen mit Rassismus. Den Platz an ihrer Seite wird sich Harry wohl teilen müssen.

Sie ist es also wirklich. Wochenlang hatten Fans amerikanischer Anwaltsserien und Anhänger der britischen Monarchie gemeinsam spekuliert - jetzt hat sich Prinz Harry öffentlich zu seiner neuen Freundin Meghan Markle bekannt. Prinz und Schauspielerin, eine ähnliche Kombination hat es zuletzt in den Fünfzigern gegeben, als Fürst Rainier von Monaco die Hitchcock-Muse Grace Kelly heiratete. Wer genau hinhört, kann die Knallpresse schon Champagner schlürfen hören: Die Titelstorys der kommenden zwölf Monate sind gesichert. Vorbei die Zeit, in der man prominente Romanzen frei erfinden musste.

Meghan Markle dürfte sich ihrerseits langsam gewahr werden, dass es einen Unterschied gibt zwischen der Prominenz einer Seriendarstellerin aus Los Angeles und der Prominenz eines europäischen Prinzen, genauer gesagt: des gefragtesten royalen Junggesellen überhaupt. Markle steht seit einigen Tagen unter Polizeischutz. Aus der Mitteilung des Kensington-Palastes spricht deutlich die Wut des 32-jährigen Prinzen über Reporter und Paparazzi, die nicht nur hinter Markle her sind, sondern auch hinter ihrer Mutter und ihren Freunden.

Britisches Königshaus Prinz Harry: Ja, sie ist meine Freundin Video
Britisches Königshaus

Prinz Harry: Ja, sie ist meine Freundin

Der Palast bestätigt, dass der Prinz mit der US-Schauspielerin Meghan Markle liiert ist. Gleichzeitig greift er die Medien scharf an.

Das Interesse an der 35-Jährigen ist riesig, noch das kleinste Informationsfitzelchen eine Schlagzeile wert. Dabei muss man nicht unbedingt durch den Vorgarten ihrer Cousine dritten Grades kriechen, um etwas über die Schauspielerin zu erfahren.

Markle steht seit fünf Jahren in der Öffentlichkeit - und sie hat diese immer wieder genutzt, um über ihre Identität zu sprechen und über den Rassismus, dem sie so häufig begegnet. "Was bist du?", werde sie wöchentlich, manchmal sogar täglich gefragt, schreibt Markle etwa in einem Beitrag für die US-Ausgabe des Magazins Elle im August 2015. Die Frage ziele nie auf ihren Beruf, ihre Persönlichkeit ab, sondern immer auf ihre Herkunft. Als Tochter eines Weißen und einer Afroamerikanerin sei sie "halb schwarz und halb weiß"- und damit kämen viele Menschen nicht klar. Auch bei der Suche nach Filmrollen habe sie es deshalb oft schwer gehabt. Bis sie auf die Produzenten der Serie "Suits" stieß, die ein "Dreamgirl" suchten, aber kein typisch amerikanisches - weiß, blond, mit blauen Augen - und deshalb ihr, dem "Mix", die Rolle der Rachel gaben.

Auch in ihrem Lifestyle-Blog The Tig schreibt Markle über Persönliches. Meist geht es dort etwas leichter zu. Themen wie das perfekte Halloween-Make-up, Mode, Yoga oder gutes Essen stehen im Vordergrund. Markle bezeichnet sich selbst als "Foodie" und "ziemlich gute Köchin", ihr Instagram-Account lässt außerdem auf eine gewisse Tierliebe schließen. Auf vielen Bildern ist mindestens einer ihrer beiden Hunde Bogart und Guy zu sehen.

Markles Karriere als Schauspielerin war vorgezeichnet: Sie ist in Kalifornien geboren und aufgewachse, beide Eltern arbeiteten im Film-Business. Sie selbst hat in Los Angeles Theater, Internationale Beziehungen und Kommunikationswissenschaften studiert. Während des Studiums verdiente sie sich mit Kalligraphie-Arbeiten etwas dazu - und indem sie in der Gameshow "Deal or No Deal" Geldkoffer präsentierte. Nach dem Studienabschluss arbeitete Markle einige Monate in der US-Botschaft in Buenos Aires. Bei einem Weihnachtsbesuch in ihrer Heimatstadt wurde sie schließlich von einem Schauspiel-Agenten entdeckt.

Der Beginn ihrer Fernsehkarriere verlief eher stockend, mit Gastauftritten in Serien wie "Fringe" und dem "Beverly Hills"-Remake "90210". Den Durchbruch, zumindest im TV und zumindest in den USA, brachte ihr dann 2011 die Rolle der Anwaltsgehilfin Rachel Zane in "Suits". Die Serie läuft mittlerweile in der sechsten Staffel und ist durch das Streaming-Portal Netflix auch in Europa bekannt geworden.

Ihre wachsende Bekanntheit nutzt Markle für wohltätige Zwecke. Sie ist Botschafterin der Hilfsorganisation World Vision Canada und Fürsprecherin der Organisation UN Woman, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter einsetzt.

Über vorherige Beziehungen ist nicht viel bekannt. Lediglich dies: Von 2004 bis 2013 war Markle mit dem Produzenten Trevor Engelson zusammen. Das Paar ließ sich im Jahr 2013 nach zwei Jahren Ehe scheiden. Danach passierte erst einmal nichts. Und dann kam Harry.

Prinz George Darum trägt Prinz George immer kurze Hosen Bilder
Britisches Königshaus

Darum trägt Prinz George immer kurze Hosen

Ob Winter oder Sommer, Regen oder Sonne: Prinz George trägt bei offiziellen Anlässen stets kurze Hosen und Kniestrümpfe - genau wie sein Vater und Großvater.   Von Jana Stegemann