Interview von Meghan und Harry:Worst-Case-Szenario für das Königshaus

Lesezeit: 4 min

Britische Königsfamilie

Das Interview von Prinz Harry (3. v. r.) und seiner Frau Meghan (4. v. r.), Herzogin von Sussex, könnte für die britische Königsfamilie "verheerend" sein, schätzen britische Medien (Archivbild).

(Foto: dpa)

Herzogin Meghans Klage über den Umgang der Royals mit ihrer Hautfarbe zielt auf eine Debatte, die das Königreich im Innersten trifft - es geht nicht zuletzt darum, wie das Land sich seiner kolonialen Vergangenheit stellt.

Von Alexander Mühlauer, London

Noch am Sonntag tat man im Buckingham Palace so, als ließe die Königin das alles kalt. Die Queen werde sich den "Zirkus mit Harry und Meghan" nicht im Fernsehen anschauen, erzählte ein wie üblich anonymer Vertrauter der Königin der Sunday Times. Niemand solle erwarten, dass Ihre Majestät aufbleibe, um das in der Nacht zum Montag ausgestrahlte Interview ihres Enkels und dessen Frau zu verfolgen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Micky Beisenherz über Elon Musk und Twitter
Der große Abfuck
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Zur SZ-Startseite