bedeckt München

Von Menzing bis Sendling:Stadtwerke München entwickeln längsten Supraleiter

Die Münchner Stadtwerke möchten das nach eigenen Angaben längste Supraleiter-Kabel der Welt verlegen. Es soll zwölf Kilometer lang sein und als "Hochspannungs-Supraleiter" in zwei Jahren vom Umspannwerk in Menzing zum Standort des Heizkraftwerks in Sendling führen. Wie die Stadtwerke am Donnerstag mitteilten, beginne die Tochterfirma "SWM Infrastruktur" nun gemeinsam mit dem Konzern Linde, den Firmen Theva und NKT sowie dem Karlsruher Institut für Technologie und der Fachhochschule Südwestfalen mit der Entwicklung des Kabels; das Projekt trägt den Namen "Superlink" und wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Supraleiter sind Materialien, die Strom über große Distanzen verlustfrei leiten können. Die Technik gilt als wegweisend für die zukünftige Stromversorgung.

© SZ vom 23.10.2020 / wet
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema