Rosenheimer Platz:Mann stößt Einkaufswagen vor einfahrende S-Bahn

Rosenheimer Platz: Eine S1 kollidierte am Rosenheimer Platz mit einem Einkaufswagen (Symbolfoto).

Eine S1 kollidierte am Rosenheimer Platz mit einem Einkaufswagen (Symbolfoto).

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Lokführer leitet zwar noch eine Schnellbremsung ein, kann die Kollision aber nicht mehr verhindern. Die 80 Fahrgäste in der S1 bleiben unverletzt.

Ein 37 Jahre alter Mann hat am Montagabend gegen 21 Uhr am Rosenheimer Platz einen Einkaufswagen vor eine einfahrende S-Bahn gestoßen und damit den Münchner S-Bahn-Verkehr erheblich gestört. Der Lokführer leitete zwar noch eine Schnellbremsung ein, konnte die Kollision mit dem Metallgestänge aber nicht mehr verhindern, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Die 80 Mitfahrenden im Zug der S1 blieben unverletzt. Sie wurden mithilfe der Berufsfeuerwehr auf den Bahnsteig in Sicherheit gebracht.

Das stadtauswärts führende Gleis war für insgesamt 45 Minuten gesperrt, um den verkeilten Einkaufswagen zu bergen. Durch den Zusammenstoß wurden außerdem Teile des Zuges und ein Kabel beschädigt. Der Tatverdächtige war mit einer stadteinwärts fahrenden S-Bahn geflüchtet, wurde aber wenig später am Hauptbahnhof festgenommen; gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Der wohnsitzlose Mann sollte am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden, er ist bereits mehrmals polizeilich in Erscheinung getreten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivStadtplanung
:Neue Wohnungen für 100 000 Menschen

Wissenschaftler der TU München haben das Potenzial für Nachverdichtung untersucht. Ihr Ergebnis: Mit bestehendem Baurecht oder geringem planerischen Aufwand könnten mehr als 100 000 Personen ein neues Zuhause finden - wenn Stadt und Eigentümer sich einen Ruck geben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: