bedeckt München 22°
vgwortpixel

Recup-Gründer Fabian Eckert:"Die Männer holen auf"

Fabian Eckert von Recup

Viel zu tun: Recup-Gründer Fabian Eckert.

(Foto: Recup)

Im Mai 2017 startete Fabian Eckert sein Geschäft mit Mehrwegbechern für Kaffeetrinker. Seitdem hat der Gründer des Recup-Systems viel über das Recyling-Geschäft gelernt.

Fabian Eckert, 29, sitzt an einer Tischtennisplatte. Eckert hat in Schweden Nachhaltigkeitsmanagement studiert und zusammen mit Florian Pachaly, 23, die Firma Recup gegründet. Das Prinzip: Ein Lokal hinterlegt pro Becher einen Euro Pfand und bezahlt eine Wochengebühr von sieben Euro. Der Kunde zahlt einen Euro Pfand pro Becher und bekommt das Pfand an anderen Recup-Stationen wieder zurück. Seit dem Start 2017 hat die Nachfrage so zugelegt, dass Eckert und seine Mitarbeiter nun schon zum dritten Mal umgezogen sind. Da braucht man keinen permanenten Konferenztisch, eine Tischtennisplatte tut es auch. Ein Gespräch über das To-go-Verhalten von Männern und Frauen, die Entwicklung in München und den nächsten Schritt, die Rebowls, das neue Pfandsystem für Essensschüsseln.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Zeitgeist
Die verwirrte Gesellschaft
Teaser image
Schlagfertigkeit im Gespräch
"Entscheidend ist nicht, originell zu kontern, sondern überhaupt zu kontern"
Teaser image
Coronavirus
Krankheit Angst
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Zur SZ-Startseite