Recycling

Alles zum Thema

SZ PlusExklusivC&A
:"59 Euro für eine Jeans aus Mönchengladbach ist doch supergut"

C&A-Chefin Giny Boer erklärt, was sich in der Textilindustrie und in ihrem Unternehmen ändern muss und was es mit der Jeans aus Mönchengladbach auf sich hat.

Interview von Michael Kläsgen

Rechtskolumne
:Darf man den Weihnachtsbaum am Straßenrand entsorgen?

Nach den Feiertagen soll der Christbaum rasch raus aus dem Wohnzimmer. Wie man die Bäume auf legale - und nachhaltige - Art loswird.

Von Leonie Georg

Kino
:Geborgt und recycelt

Das Werkstattkino zeigt Hartmut Bitomskys aktuellen Film "Shakkei" - als Deutschlandpremiere.

SZ PlusVerpackungsverordnung
:Die Müllberge sollen schrumpfen - die Industrie tobt

Die EU will radikal ändern, wie Verpackungen aussehen dürfen. Selten treibt Lobbyismus so skurrile Blüten.

Von Jan Diesteldorf

Mülltrennung im Landkreis Starnberg
:"Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht"

Zur Europäischen Abfallvermeidungswoche hat sich das Kommunalunternehmen Awista eine besondere Aktion ausgedacht. Ein Gespräch mit Sprecher Sebastian Roth über die richtige Mülltrennung und was die Starnberger dabei immer wieder falsch machen.

Interview von Ann-Marlen Hoolt

SZ PlusInterview mit Abfall-Historiker
:"Wir sind ständig Komplizen der großen Müllmaschinerie"

Der Historiker Roman Köster hat eine Geschichte des Abfalls geschrieben. Ein Gespräch über das Recycling unserer Vorfahren, den Sinn des Verbrennens und den Fluch des Überflusses.

Interview von Lea Hampel

SZ PlusInitiativen für Nachhaltigkeit
:Weniger verbrauchen, nichts verschwenden

Initiativen und Start-ups in München setzen sich für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft ein - die SZ stellt drei davon vor.

Von Catherine Hoffmann

SZ PlusBauen im Bestand
:Der Trend geht zum Secondhand-Büro

Heruntergewirtschaftete Gewerbeimmobilien werden in München immer häufiger modernisiert statt abgerissen. Thomas Wagner von Apoprojekt erklärt, warum das die Umwelt schont und auch noch Geld spart.

Von Catherine Hoffmann

Soziales Engagement
:Kronkorken sammeln in Münsing

Wie sich durch das Sammeln von Kronkorken Geld für den guten Zweck sammeln lässt, macht Mauro Zannantiono in Königsdorf seit 2020 vor. Ab 14. November deponiert nun die Gemeinde Münsing einen Container für Kronkorken am Degerndorfer Wertstoffhof ...

Umwelt
:Wenn ausgerechnet Recycling die Umwelt verschmutzt

Um Abfall verwerten zu können, muss er zerkleinert werden. Dabei entstehen große Mengen Mikroplastik - ein bisher ungelöstes Problem.

Von Susanne Donner

Rechtskolumne
:Darf der Vermieter den Müll kontrollieren?

Papier, Glas, Bio, Plastik: Abfall muss getrennt werden. Aber wer trägt die Verantwortung und die Kosten, wenn sich Hausbewohner nicht daran halten?

Von Eva Dignös

SZ PlusKonsum
:Was hinter dem erstaunlichen Secondhand-Boom steckt

Deutschland kauft immer mehr gebraucht, vom Chanel-T-Shirt bis zur Wärmepumpe. Schließlich ist das nicht nur günstiger, sondern auch nachhaltiger - glauben viele. Aber stimmt das wirklich?

Von Michael Kläsgen

SZ PlusNickelhütte Aue
:Wie alte Batterien als Rohstoffquelle genutzt werden

Die Akkus sind so schwer zu recyceln, lautet ein gängiger Vorbehalt gegenüber Elektroautos. In der Nickelhütte Aue zeigen sie, wie es geht.

Von Mirjam Hauck

SZ PlusRecycling
:Wie aus menschlichen Fäkalien und Urin Dünger werden kann

Ohne Phosphor ist ein Leben nicht möglich. Doch die Ressourcen des wichtigen Mineralstoffs schwinden. In der Kläranlage in Neuburg an der Donau kommt deshalb eine besondere Technik zum Einsatz, um das Element zurückzugewinnen.

Von Sophie Burkhart

SZ PlusExklusivMüllentsorgung
:Remondis und sein milliardenschweres Recycling-Reich

Kommunen klagen über die geballte Macht des Entsorgungskonzerns Remondis. Doch das Unternehmen will weiter kleinere Rivalen aufkaufen.

Von Björn Finke

SZ PlusExklusivSerie "Die Müllionäre"
:"Unser Ziel ist eine Welt ohne Abfall"

Seine Eltern haben den Entsorgungskonzern Alba aufgebaut, Axel Schweitzer ist früh eingestiegen. Er erklärt, warum er als Müll-Unternehmer Abfallvermeidung fordert und sich mehr politische Vorgaben wünscht.

Interview von Björn Finke und Paulina Würminghausen

SZ PlusSerie: Die Müllionäre
:Strategien gegen den Müllwahnsinn

Periodentassen, Wurmkiste, Bienenwachstücher, 20 Jahre alte Autos und nachfüllbare Deos. Abfall-Tipps aus der SZ-Redaktion, die sich lohnen – und im Alltag umsetzen lassen.

Von Kerstin Bund, Björn Finke, Lea Hampel, Theo Harzer, Sonja Salzburger, Dieter Sürig und Kathrin Werner

SZ PlusRecycling
:Was Deutschland beim Müll von anderen lernen kann

Weltmeister in der Abfalltrennung? Von wegen. In Italien lassen sich sogar volle Windeln weiterverwerten. Und in Japan gibt es viel mehr Abholsysteme als in Deutschland. Einblicke von SZ-Korrespondenten.

Von Jan Diesteldorf, Thomas Hahn, Alexander Mühlauer, Ulrike Sauer und Kathrin Werner

SZ PlusDie Müllionäre
:Pfandflaschen im Glascontainer: Ganz schön schlecht für die Umwelt

Altglas kann man besonders gut recyclen. Nicht immer aber klappt das. Es landet ziemlich viel Glas in der Umwelt. Und in den Containern vieles, was gar nicht reingehört.

Von Elisabeth Dostert

SZ PlusMüllionäre
:"Das Abfallproblem ist sehr ungleich über den Globus verteilt"

Der weltweite Müllberg wächst und wächst. Abfallforscherin Kate O'Neill über den "Müll-Kolonialismus" und warum wir unsere Perspektive auf das, was wir in die Tonne werfen, ändern sollten.

Interview von David Wünschel

Kupfer-Unternehmen
:Wohl wieder Metall-Diebstahl bei Aurubis

Beim Recycling von Elektronik fallen auch wertvolle Edelmetalle an. Das weckt Begehrlichkeiten.

SZ PlusAbfalltrennung in München
:Dem Müll einen Wert geben

Es muss bequem sein: Der Verein "Müllwende" setzt sich dafür ein, dass die Münchnerinnen und Münchner ihren Verpackungsmüll nicht zu Containern tragen müssen. Stattdessen soll er bei ihnen zu Hause abgeholt werden.

Von Joachim Mölter

SZ PlusDie Müllionäre
:Der Schatz aus dem gelben Sack

Der Konzern Interzero recycelt den Verpackungsmüll der Deutschen. Die Mitarbeiter sind erstaunt, was sie so alles in den Säcken finden - und fürchten nichts so sehr wie Akkus.

Von Björn Finke

SZ PlusRecycling
:"Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft"

Defekte Lampen, Drucker, alte Badfliesen: Rund 220 Kilo verwertbarer Abfälle bringt jeder Landkreisbewohner pro Jahr zum Wertstoffhof. Ein Besuch beim Recyclinghof in Dachau-Süd, wo manches landet, was man eigentlich noch benutzen könnte.

Von Marie Kermer

SZ PlusDie Müllionäre
:Er will Ghana vom Müll befreien

Mit Elektroschrott, Plastikmüll und alten Textilien will die EU nichts zu tun haben und schifft den eigenen Müll nach Ghana. Auch deshalb versinkt das Land im Abfall. Antony Peddy will das ändern und kippt dafür auch mal den Königen Müll vor die Füße.

Von Saskia Aleythe

Studie
:Batterie-Recycling: erst teuer, dann rentabel

Wohin mit all den alten Batterien aus E-Autos? Wiederverwertung ist zwar zunächst teuer, lohnt sich aber, wenn es erst genügend Material gibt, stellt eine Studie fest.

SZ PlusMode
:Altkleider spenden direkt an der Haustür

Das Start-up Textiltiger bietet in München neuerdings, ebenso wie das Rote Kreuz, einen Abholservice für gebrauchte Klamotten an. Wie man sonst noch Kleider spenden kann und warum doch nur ein Bruchteil davon recycelt werden kann - ein Überblick.

Von Franziska Gerlach

SZ PlusElektroschrott
:Eine zweite Chance für den Computer

Handys und Laptops, für die es keine Verwendung mehr gibt, landen oft in der Ecke. HPE schenkt ihnen im schottischen Erskine ein zweites Leben. Doch eine Marke macht es den Wiederaufbereitern besonders schwer.

Von Mirjam Hauck

SZ PlusNachhaltigkeit
:Damit die Kartonberge schrumpfen

Versandverpackungen landen bislang vor allem in der Blauen Tonne und werden mit großem Energieaufwand recycelt - nur um wieder einen Karton daraus zu machen. Drei Ansätze, wie es besser geht.

Von Dieter Sürig

Verpackungscheck
:Studie: Discounter sind die schlimmsten Müllsünder

Die Deutsche Umwelthilfe kritisiert Aldi, Lidl und Netto scharf, weil die Discounter kaum oder gar keine Mehrwegverpackungen anbieten. Die finden die Studie einseitig. Und nun?

Von Theo Harzer

SZ PlusDie Müllionäre
:"Es ist zu teuer, Müll zu vermeiden"

Zahnpastatuben in Kartons, Obst in Plastikschalen: Die Ingenieurin Carolina Schweig weiß, wie unnötige Verpackungen reduziert werden können - und was die größten psychologischen Fallen sind.

Interview von Lea Hampel

Recycling
:Verbrennungsanlage für Klärschlamm kostet 405 Millionen Euro

Die bestehende Anlage ist zu klein - und künftig muss die Stadt einen wertvollen Rohstoff aus der Asche zurückgewinnen.

Verpackungsmüll
:Ministerin plant strengere Regeln für mehr Mehrweg

Supermärkte sollen künftig mehr Getränke in Mehrwegflaschen anbieten müssen, bei Essen zum Mitnehmen soll es weniger Wegwerf-Schachteln geben.

Von Kassian Stroh

SZ-Nachhaltigkeitsgipfel
:Mehr Schwung für die Kreislaufwirtschaft

Industrie, Abfallberater und Entsorgungswirtschaft fordern einheitliche Regeln, die Investitionen in Recycling ermöglichen und Mehrwegsysteme voranbringen.

Von Kathrin Werner

Reden wir über
:Wiederverwertung von Smartphones

Ernst Gürlich beteiligt sich mit dem Weltladen Bad Tölz an der "Handyaktion Bayern".

Interview von Enno Lug

Weinflaschen
:Papier statt Glas

Weintrinker können seit Kurzem Wein in Papierflaschen kaufen. Das soll die Umwelt schonen. Ist die alternative Verpackung wirklich nachhaltiger als Glas?

Von Silvia Liebrich

SZ PlusInnovation
:Elf Ideen für nachhaltiges Bauen

Kreislaufwand, Klimafenster, Windheizung: Für neu entstehende Häuser und Sanierungsvorhaben gibt es viele Innovationen, die dabei helfen, die Ressourcen zu schonen. Ein Überblick.

Von Christine Mattauch

SZ Plus50 Jahre Lidl
:Hauptsache, das Geschäft läuft

Plastik-Recycling, Lebensmittelproduktion und eigene Containerschiffe: Wie sich Lidl zu einem Hightech-Konglomerat gewandelt hat.

Von Michael Kläsgen

Haben & Sein
:Die Kunst der Schöpfung

Ungeliebte alte Teller im Schrank? Bei Nymphenburg erhalten sie ein Update! Außerdem in den Stilnews: heiße Perlen und Kerzen wie damals in Versailles.

Von Anne Goebel, Tanja Rest, Max Scharnigg und Silke Wichert

SZ PlusTextilindustrie
:Auf dem Fast-Fashion-Friedhof

Knapp 35 000 Tonnen Altkleider landen jährlich beim Textil-Recycler Wittmann in Landshut. Von da aus werden Hosen, T-Shirts und Schuhe, die hier keiner mehr will, in die ganze Welt verkauft. Wie nachhaltig ist das Konzept der Kleiderspende?

Von Helene Schaarschmidt, Marco Einfeldt und Birgit Goormann-Prugger

Glasflaschen
:Höheres Pfand - bessere Rückgabemoral

Die Anregung eines Augsburger Brauerei-Chefs, Flaschenpfand deutlich anzuheben, stößt auf große Zustimmung. Aber es gibt Probleme im Detail.

SZ MagazinKolumne: die Lösung
:Das Plastik-Problem

Vom Kunststoff im gelben Sack wird weniger als fünf Prozent wiederverwertet. Ein Unternehmer will die Quote erhöhen und hat dafür die erste Handelsplattform für recycelte Kunststoffe gegründet. Doch die Hürden sind enorm - und die Plastikproduktion steigt und steigt.

Von Michaela Haas

Müll
:Welche Adressen die gelbe Tonne und den gelben Sack testen

Die Stadt startet den Pilotversuch in fünf Stadtbezirken - aber nur in bestimmten Gebieten. Diese Straßenzüge gehören dazu.

Müll
:Fünf Stadtviertel bekommen den gelben Sack oder die gelbe Tonne

Die Stadt lässt 60 000 Münchnerinnen und Münchner das System testen - in unterschiedlichen Varianten. Ein großes Ärgernis an den Wertstoffcontainern lässt sich damit aber nicht abstellen.

Von Ellen Draxel

SZ PlusExklusivPlastikflaschen
:Lieber Herr Jauch, wir haben auch mal genauer hingeschaut

TV-Star Günther Jauch wirbt gerade auf allen Kanälen für eine, wie er sagt, sehr ökologische Plastikflasche von Lidl. Doch ganz so einfach ist das nicht. Was wirklich hinter der Kampagne steckt.

Von Michael Kläsgen

Wohnen und Recycling
:Verliebt in nachhaltiges Design

Tische aus alten Lattenrosten, Stühle aus einem innovativen Werkstoff oder Betten aus Pappe: Nachhaltige Möbel sind gefragter denn je. Drei besondere Designlabels im Porträt.

Von Stephanie Schmidt

SZ PlusGetränkeverpackungen
:Einwegflaschen - eine Frage der Ökobilanz

EU und Bundesregierung wollen den Mehrweganteil bei Getränken drastisch ausbauen, Umweltschützer unterstützen sie. Doch sind die modernen Einwegsysteme tatsächlich schlechter?

Von Uwe Ritzer

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Wind sehen, Strom ernten

Weil bei ihm ständig der Strom ausfiel, hat sich ein Libanese aus alten Fässern einfach selbst ein kleines Windkraftwerk gebastelt.

Von Mareen Linnartz

Entsorgung
:Kehraus für den Bauhof

Nach dem Faschingstreiben bleiben in den Kommunen der Region Konfetti, Luftschlangen und Glasscherben liegen. Für das Aufräumen sind die gemeindlichen Betriebe gefragt. Mülltrennung ist praktisch nicht möglich.

Von Benjamin Engel

SZ PlusKreislaufwirtschaft
:"Wenn ich auf eine Müllkippe schaue, sehe ich eine Goldmine"

Giulio Bonazzi hat geschafft, woran große Chemiekonzerne scheitern: Er macht aus alten Fischernetzen neue Nylonfasern. Doch die italienische Erfolgsgeschichte hat einen Haken.

Von Ulrike Sauer

Gutscheine: