bedeckt München

Nobelpreis:"Und dann hat Zoom nicht funktioniert"

Der deutsche Astrophysiker Genzel forscht am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching bei München.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Reinhard Genzel ist neuer Nobelpreisträger für Physik. Im Interview erzählt der Experte für Schwarze Löcher, wie er beinahe an einer Videokonferenz gescheitert wäre. Und von ziemlich speziellen Gratulanten.

Interview von Sebastian Krass

Fünfzehn Jahre nach dem Nobelpreis für Theodor Hänsch geht die höchste Auszeichnung in den Naturwissenschaften in diesem Jahr wieder an einen Physiker aus München, genau genommen aus Garching: Reinhard Genzel ist dort Direktor des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik. Gemeinsam mit der US-Amerikanerin Andrea Ghez und dem Briten Roger Penrose wird er für Forschung zu Schwarzen Löchern ausgezeichnet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gran Canaria
Gran Canaria
Inseln der Hoffnung
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Vatikan
Heilige Unmoral
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Zur SZ-Startseite