Altstadt:Wie aus der Sonnenstraße ein "Central Park" wird

Altstadt: Der "Central Park Munich" in einer Simulation: Die Sonnenstraße ohne viel Verkehr, dafür mit viel Grün.

Der "Central Park Munich" in einer Simulation: Die Sonnenstraße ohne viel Verkehr, dafür mit viel Grün.

(Foto: Bund Naturschutz München)

Hunderte Bäume, breite Fuß- und Radwege, nur noch eine Autospur pro Richtung: Der Bund Naturschutz wirbt für ein grünes Band, das vom Sendlinger Tor bis zur Brienner Straße reicht. Ganz neu ist die Idee vom Boulevard nicht.

Von Andreas Schubert

Wer alte Fotos von der Sonnenstraße sieht, kann eigentlich gar nicht glauben, dass es sich um ein und dieselbe Straße am Rande der Münchner Altstadt handelt. Wo heute mehr als 30 000 Autos täglich entlangfahren, war früher ein grüner Boulevard entlang der einstigen Stadtmauer. 1938 machten die Nationalsozialisten diese vom Gartengestalter Friedrich Ludwig von Sckell und dem Architekten Gustav Vorherr im 19. Jahrhundert entworfene grüne Lunge platt, ebenso die Matthäuskirche am Stachus.

Zur SZ-Startseite
Teaserbilder NEU Landingpage

Interaktive Karte
:Die Gefahren des Münchner Verkehrs

Jedes Jahr verletzen sich in München mehr als 5 000 Menschen bei Unfällen. Wie gefährlich ist es bei Ihnen um die Ecke oder auf Ihrem Arbeitsweg? Finden Sie es heraus - mit unserer interaktiven Unfallkarte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: