Wohnprojekt:WG der Generationen

Lesezeit: 7 min

Wohnprojekt: Ein gutes Team: Studentin Lea und ihr älterer Mitbewohner Richard in der Kerzenwerkstatt.

Ein gutes Team: Studentin Lea und ihr älterer Mitbewohner Richard in der Kerzenwerkstatt.

(Foto: Catherina Hess)

Lea Ginder lebt als einzige junge Frau mit neun älteren Männern zusammen, die früher obdachlos waren. Statt Miete zu zahlen, packt die Studentin im Haus mit an. Über den Umgang mit dem Anderssein und das Glück der Gemeinschaft.

Von Julia Huber

Erst zu den Gemeinsamkeiten. Lea und Richard können beide ziemlich dreckig lachen. Sie hören beide gerne Radio. Es stört sie nicht, wenn Bryan Adams gut fünf Minuten lang "Please forgive me" schmettert. Sie raten gern bei Radio-Ratespielen mit. Und wenn man sie fragt, ob sie zusammenarbeiten, sind sie sich einig. "Nö", sagt Richard. Und Lea: "Wir hocken halt nebeneinander."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorenfoto James Suzman
Anthropologie
"Je weniger Arbeit, desto besser"
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Verunglückte Extremsportlerin Nelson
Drama um die stille Anführerin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB