40 Jahre Kare:"Wir wollten jung, unkonventionell und extrem sein"

Peter Schönhofen (blaues Hemd) und Jürgen Reiter, Gründer von KARE

Jürgen Reiter (links), zusammen mit Peter Schönhofen Gründer und Geschäftsinhaber des Münchner Möbel- und Designhauses Kare.

(Foto: Florian Peljak)

Als Studenten haben Peter Schönhofen und Jürgen Reiter vor 40 Jahren das Möbelhaus Kare gegründet. Inzwischen gehören zu dem Unternehmen 200 Läden in 50 Ländern. Eine Spurensuche in einem Kraftwerk voller Design.

Von Sabine Buchwald

Mitte April, als Einkaufsbummel mit negativen Corona-Tests möglich wurden, richtete das Möbelhaus Kare eine eigene Teststation ein. "Wir machen mit der Unsicherheit, was geht und was nicht, ein Ende und können so unsere Türen offen halten", erklärte Geschäftsinhaber Peter Schönhofen damals. Viele Apotheken, Baumärkte und andere Läden boten dann auch kostenlose Schnelltests an. Kare aber lag eine Nasenspitze vorn damit, wie schon oft in den vergangenen 40 Jahren, seitdem es die in München gegründete Firma gibt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Entspannung. Schatten einer junge Frau im Abendlicht. Symbolfoto Jesolo Venetien Italien *** Relaxation shadow of a youn
SZ-Magazin
»Mit dem Atem gelangt man in die Gegenwart, ins Hier und Jetzt«
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
14.05.2020, Datteln, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland - Wohnhaeuser in der Meistersiedlung vor dem Kraftwerk
Bundestagswahl
Was die Wähler in Sachen Klima zu erwarten haben
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Mitgefühl
Pflege von Demenzkranken
"Man muss optimistisch aufs Leben schauen, auch wenn es dem Ende zugeht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB