Das neue Werk der Reihe "Weltliteratur to go":Herr Playmobil und die vergessenen Autorinnen

Das neue Werk der Reihe "Weltliteratur to go": Für seinen Youtube-Kanal "Weltliteratur to go" wurde Michael Sommer, hier in seinem Arbeitszimmer in Pasing, 2018 mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet.

Für seinen Youtube-Kanal "Weltliteratur to go" wurde Michael Sommer, hier in seinem Arbeitszimmer in Pasing, 2018 mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet.

(Foto: Robert Haas)

Michael Sommer fasst in seinem Youtube-Kanal fiktionale Literatur in selbstgedrehten Animationsfilmen zusammen - mithilfe von Playmobil-Figuren. Ein Jahr lang hat er sich nun der Literatur von Frauen gewidmet - seine Gegenreaktion auf die Verplaymobilisierung von 66 Büchern der Lutherbibel zuvor.

Von Barbara Hordych

Als Michael Sommer, Schöpfer von 504 Episoden "Sommers Weltliteratur to go", 2021 sein einjähriges Großprojekt, die Bibel zu "verplaymobilisieren", umgesetzt hatte, stand für ihn fest: "Jetzt werde ich mich ein Jahr lang nur noch der Literatur von Frauen widmen!" Der Grund? "Zur Bibel habe ich 66 Episoden gedreht, nach den 66 Büchern von Luther. Danach war mir klar: So viel Frauenfeindlichkeit und Gewalt gegen Frauen muss ich etwas entgegenstellen!".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSpracherwerb und digitale Medien
:Das schnelle Rauschen

Birgt das digitale Lesen unendliche Möglichkeiten - oder befördert es eher das oberflächliche Lesen? LMU-Professorin Sabine Anselm beschäftigt sich mit dem Spracherwerb bei Kindern und der Lesekompetenz ihrer Studierenden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: