Untergiesing:Körperverletzung nach Streit am AfD-Stand

Ein AfD-Anhänger verfolgt einen 31-Jährigen, nimmt ihn dann in den Schwitzkasten und schlägt dessen Lippe blutig. Das Opfer hatte zuvor am Wahlstand der Partei Flyer zu Boden geschmissen.

Zu einem Zwischenfall ist es am Freitag an einem Wahlkampfstand der AfD am Wettersteinplatz gekommen. Nachdem ein Gegner der Rechtspartei Flyer zu Boden geworfen hatte, wurde er von einem 17 Jahre alten AfD-Anhänger verfolgt.

Am U-Bahnhof holte der Verfolger den Flüchtenden ein. Der 17-Jährige nahm den 31-Jährigen laut Polizei in den Schwitzkasten und schlug ihm die Lippe blutig. Gegen den staatsschutzbekannten Jugendlichen ermittelt die Polizei jetzt wegen Körperverletzung, gegen sein der linken Szene zugerechnetes Opfer wegen versuchter Sachbeschädigung.

Am Freitagabend gab es in der Au einen weiteren Fall, der den Staatsschutz beschäftigt: Ein 34-jähriger Falschparker beleidigte zwei Parküberwacher schwulenfeindlich und rassistisch.

Zur SZ-Startseite
Polizeieinsatz mit über 150 Polizisten in einem Waldgebiet in Waldperlach an der Putzbrunnerstrasse, zwei vermisste Frauen werden dort gesucht.

Prozess in München
:Ehefrau und Stieftochter spurlos verschwunden - 44-Jähriger angeklagt

Die Staatsanwaltschaft stellt einen Münchner vor Gericht, der seine Frau und seine Stieftochter getötet haben soll. Im Wald wurden bei großangelegten Suchaktionen zwei wichtige Objekte für den Indizienprozess gefunden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB