Start-up EFT Mobility aus München:Der Traum vom elektrischen Fliegen

Start-up EFT Mobility aus München: Tobias Kahnert will mit seiner Firma EFT Mobility "die Transformation zu nachhaltiger Mobilität beschleunigen".

Tobias Kahnert will mit seiner Firma EFT Mobility "die Transformation zu nachhaltiger Mobilität beschleunigen".

(Foto: Robert Haas)

Tobias Kahnert entwickelt mit seinem Start-up EFT Mobility Antriebssysteme, von der Batterie bis zum Motor. Drohnen könnten künftig etwa viel leistungsfähiger werden - bis zum ersten, großen E-Flugzeug ist es aber noch ein weiter Weg.

Von Catherine Hoffmann

Tobias Kahnert beugt sich über ein Objekt aus glänzendem Metall, weißem Kunststoff und himbeerfarbenem Schaum. Es ist das Herzstück moderner Mobilität, eine Elektrobatterie. Diese hier ist allerdings nicht für Autos, sondern für Kleinflugzeuge gedacht. "Die Batteriezellen sind die gleichen, die man in einem E-Auto von Tesla oder BMW findet. Wir nutzen das technologische Know-how, das in der Automobilindustrie schon lang existiert, und wenden es in andere Industrien an, etwa in der Luftfahrt, für Drohnen, Nutzfahrzeuge oder Schiffe", sagt der Start-up-Unternehmer.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGründer
:Online-Shopping mit gutem Gewissen

Das Start-up Hey Circle bietet nachhaltige Mehrwegverpackungen für den Online-Versandhandel an. Bis zu 94 Prozent Müll könnten im Vergleich zu herkömmlichen Kartons gespart werden. Doch wie funktioniert das System dahinter?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: