Stadtrat entscheidet:Stadt will 117 Wohnungen in Schwabing kaufen

Lesezeit: 3 min

Stadtrat entscheidet: Ein gutes Geschäft - zumindest für den Verkäufer: der Wohnblock an der Schleißheimer/Gernotstraße.

Ein gutes Geschäft - zumindest für den Verkäufer: der Wohnblock an der Schleißheimer/Gernotstraße.

(Foto: Stephan Rumpf)

Eine Firma aus Luxemburg bietet die Anlage zwischen der Schleißheimer Straße und der Gernotstraße für 83 Millionen Euro an. Die grün-rote Koalition will zugreifen.

Von Sebastian Krass

117 Wohnungen in Schwabing für 83,4 Millionen Euro: Der Stadtrat muss in dieser Woche entscheiden, ob er eine Wohnanlage zwischen der Schleißheimer Straße, der Bamberger Straße und der Gernotstraße einem Investmentfonds aus Luxemburg abkauft und in den Bestand der städtischen Wohnungsgesellschaft GWG überführt. Das geht aus einem nicht-öffentlichen Beschlussentwurf für die Vollversammlung am Mittwoch und Donnerstag hervor, der der SZ vorliegt. Demnach hat die Firma JP Residential 17 S.à.r.l. die Anlage der Stadt zum Kauf angeboten zu einem nicht-verhandelbaren Preis, der etwa 3,5 Prozent über dem vom städtischen Bewertungsamt ermittelten Marktwert liegt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Portrait of Happy Woman Holding Flowers and Using a Mobile Phone Outdoors; alles liebe
Dating
"Haarlänge, Brustgröße und Gewicht stehen im Vordergrund"
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
apfel
Essen und Trinken
Die gruselige Haltbarkeit des Granny Smith
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Zur SZ-Startseite