Café Morso:Ein Café für ein Lebensgefühl

Café Morso: Frühstückscafé Morso in der Elisabethstrasse in Schwabing.

Frühstückscafé Morso in der Elisabethstrasse in Schwabing.

(Foto: Stephan Rumpf)

Ein extra für das Lokal gerösteter kräftiger Kaffee und jede Menge Cornetti: Das Morso in der Elisabethstraße trifft den Nerv der Münchnerinnen und Münchner.

Von Lisa Sonnabend

Es gibt zwei Gründe, warum die Schlange vor dem Café Morso oft bis auf die Elisabethstraße reicht: der Kaffee und die Cornetti. Vor einem Jahr eröffnete das zweite Morso-Lokal - und das ist bereits genauso beliebt wie das in der Nordendstraße in der Maxvorstadt.

Der Kaffee wird eigens für die beiden Cafés in der Schweiz geröstet. Der Geschmack: kräftig, aber überhaupt nicht bitter. Die Fangemeinde in München ist groß. Bestellt wird im Minutentakt, oft to go oder mit Hafermilch. Auf der Theke türmen sich die frischen Frühstückshörnchen, gefüllt sind die Cornetti mit Schokolade, Vanillecreme, Aprikosenmarmelade oder mit Pistazienmousse, was ziemlich originell schmeckt. Sie sind meist noch lauwarm und herrlich locker.

Das kleine Ecklokal ist schlicht, aber bewusst im Sechziger-Jahre-Stil eingerichtet. Die Decken hoch, die Fensterfronten groß. Auf den Regalen stehen Kaffee-Packungen mit Morso-Logo, auf den Tischen Väschen mit bunten Blümchen. Es liegen großformatige Zeitschriften aus, die nicht jeder Tabakladen führt. Die Gäste sitzen auf Barhockern an der Fensterfront oder auf der schmalen roten Lederbank. Draußen stehen keine Wirtshausgarnituren, sondern kleine runde Tische und schicke schwarze Stühle.

Café Morso: Bestellt wird an der Theke und dort wird auch gleich bezahlt, ob ein Kaffee zum Mitnehmen oder ein Espresso mit Cornetto zum Hinsetzen.

Bestellt wird an der Theke und dort wird auch gleich bezahlt, ob ein Kaffee zum Mitnehmen oder ein Espresso mit Cornetto zum Hinsetzen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Das Morso liegt im Herzen Schwabings. Die Wohnung, in der die Kultserie Monaco Franze gedreht wurde, liegt gleich um die Ecke (Agnesstraße 16). Das Haus, in dem Volksschauspieler Walter Sedlmayr 1990 ermordet wurde, gleich nebenan (Elisabethstraße 5). In der Gegend kommen gelegentlich Rainer Langhans, Klaus Lemke oder Doris Dörrie vorbei, hier erinnert noch viel an legendäre, vergangene Zeiten.

Im Morso kehrt nun vor allem das neue Schwabing ein. Studierende, die sich ein Heißgetränk zum Mitnehmen holen, ehe sie zu lernen beginnen. Männer Anfang 30, die mit großer Ledertasche, Blouson-Jacke und aufgeklapptem Laptop am Tisch sitzen und an einem Espresso nippen. Frauen, die nach dem letzten Bissen vom veganen Cornetto mit ihrem Rollkoffer losziehen. Lastenräder brausen vorbei, an der Straße parken SUV. Das Morso ist mehr als ein Café, es trifft ein Lebensgefühl. Im Winter soll bereits der dritte Morso-Ableger eröffnen - diesmal in der Kellerstraße in Haidhausen.

Was gibt es da und was kostet es?

Fast alle Gäste bestellen Cornetti (2,40 Euro). Das liegt daran, dass es auf der Karte nicht viel anderes gibt, aber auch daran, dass sie einfach wunderbar schmecken. Die Auswahl an Hörnchen ist groß, es gibt sogar drei verschiedene vegane Sorten aus Vollkornmehl, eine davon ist besonders ausgefallen: mit Aktivkohle schwarz eingefärbt, gefüllt mit Himbeere und Holunder.

Ein Cappuccino kostet 3,20 Euro, ein doppelter Espresso 3,60 Euro, den Preis zahlen hier alle ohne zu murren auch für einen To-go-Becher. Im Angebot sind außerdem: frisch gepresste Säfte (4,90 Euro) oder Panini - zum Beispiel mit roter Beete (4,90 Euro). Zu viel sollten die Gäste allerdings nicht bestellen, auf den kleinen Tischen ist wenig Platz.

Wer geht da hin und wie viel Zeit muss man mitbringen?

Viele Gäste kommen allein auf dem Weg zur Arbeit vorbei. Bestellt wird an der Theke und dort wird auch gleich bezahlt, ob ein Kaffee zum Mitnehmen oder ein Espresso mit Cornetto zum Hinsetzen. Wie in einer italienischen Bar. Viel Zeit hat niemand, auch die Bedienungen nicht: wegen der Schlange vor der Tür. Zu großen, ausgiebigen Frühstücksrunden sollte man sich woanders verabreden. Es gibt nicht einmal eine Toilette. Wer mal muss, holt sich einen Schlüssel an der Theke ab und geht rüber ins Gebäude nebenan.

Morso Café, Elisabethstraße 7, 80796 München, Öffnungszeiten: täglich 7.30 bis 18 Uhr, Sonntag ab 8 Uhr. Das zweite Café Morso hat ein ähnliches Angebot und ist zu finden in der Nordendstraße 17, 80799 München. Webseite: facebook.com/MorsoCafe

© SZ/amm
Zur SZ-Startseite

Th Cafe
:Ein Café, das wie eine Bar aussieht

Im Th Cafe in der Georgenstraße gibt es hervorragenden Kuchen und eine stylische Einrichtung in Wohnzimmeratmosphäre.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB