bedeckt München 11°
vgwortpixel

Tod durch Raser:"Lieber Max, es ist unfassbar, was passiert ist"

Raser München Fürstenrieder Straße

Die Litfaßsäule an der Fürstenrieder Straße wird zum Ort des Gedenkens.

(Foto: Stephan Rumpf)

Am Tatort in München, wo der 14-Jährige am Freitag von einem Raser überfahren wurde, und an der nahegelegenen Schule wird getrauert. Die Münchner Polizei erwehrt sich wilder Spekulationen.

Jemand hat ein kariertes Blatt aus seinem Schulheft gerissen. Seit Montagfrüh liegt es da an der Fürstenrieder Straße. Ein letzter Gruß eines Klassenkameraden an seinen Freund Max, nur ein paar Meter entfernt von der Stelle, an der der 14-Jährige am Freitag kurz vor Mitternacht vom Auto eines Rasers erfasst, durch die Luft geschleudert, getötet wurde. "Lieber Max, es ist unfassbar, was passiert ist", steht auf dem Blatt. "Wir können und wollen es nicht glauben."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Meditation
Der Weg zum besseren Ich
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"