Katholische Kirche:Bischof gegen Priester

Lesezeit: 3 min

Katholische Kirche: Der Münchner Priester Wolfgang Rothe hat das Buch "Missbrauchte Kirche" geschrieben.

Der Münchner Priester Wolfgang Rothe hat das Buch "Missbrauchte Kirche" geschrieben.

(Foto: Catherina Hess)

In seinem Buch "Missbrauchte Kirche" schildert der Münchner Pfarrvikar Wolfgang Rothe einen sexuellen Übergriff. Der beschuldigte Bischof wehrt sich juristisch - allerdings nicht gegen den Vorwurf des Übergriffs.

Von Bernd Kastner

Ein Münchner Priester schreibt ein kritisches Buch über seine Kirche. Bald darauf lesen Richter dieses Buch, denn ein österreichischer Bischof hat Klage eingereicht. Der Bischof wehrt sich vor Gericht aber nicht etwa gegen den Vorwurf des versuchten Missbrauchs, den der Autor erhebt. Er geht vielmehr gegen die Schilderung eines Jahrzehnte zurückliegenden "Bischofsoutings" vor. Die Behauptung, er sei schwul, nennt der Bischof einen "Vorwurf", er wehrt sich gegen solcherlei "Anschuldigungen" - und scheitert damit vor Gericht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Wohnungssuche in München
"Dann begann er von seinem Sexualleben zu erzählen"
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
cusset
Literatur
"Liebe beruht meistens auf etwas anderem als Leidenschaft"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB