Kinderbetreuung:"Alleinerziehende haben keine Lobby"

Kinderbetreuung: Anna Leuchtweis auf dem Spielplatz mit ihrem Sohn. Als Alleinerziehende ist sie besonders auf einen Kita-Platz angewiesen.

Anna Leuchtweis auf dem Spielplatz mit ihrem Sohn. Als Alleinerziehende ist sie besonders auf einen Kita-Platz angewiesen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Schon während der Schwangerschaft hat sich Anna Leuchtweis auf die Suche nach einem Kita-Platz gemacht. Das ist jetzt drei Jahre her, und niemanden schien es zu kümmern, dass sie alleinerziehend ist. Die Geschichte einer Odyssee.

Von Kathrin Aldenhoff

Das erste Mal hat sich Anna Leuchtweis im Juli 2018 mit dem Thema Krippenplatz beschäftigt. Damals war sie schwanger. Sie meldete sich im Kitafinder an, denn sie hatte gehört: In München einen Kitaplatz zu bekommen, das ist schwierig. Ähnlich schwierig, wie es ist, eine Hebamme und einen Kinderarzt zu finden. Hebamme und Kinderarzt fand sie. Den Kitaplatz letztlich auch. Aber dass es drei Jahre dauern würde, das hätte sie damals nicht für möglich gehalten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Suchtrückfall
Drogenpolitik
"Sucht ist eine Erkrankung und sie entsteht schleichend"
Angela Merkel
Angela Merkel im Interview
"Jetzt beginnt eine neue Zeit"
Kolumne
Außer Kontrolle
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Salvador Dali
"Liebe in Zeiten des Hasses"
Ein irrsinniges Liebesereignis
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB