10. März, Isar im Englischen Garten

Einmal im Jahr dreht die Stadt München dem Eisbach, dem Schwabinger Bach und dem Oberst-Jägermeister- Bach zwischen dem Haus der Kunst und dem Aumeister den Hahn ab, um sie zu reinigen und zu warten. Die Isar und die von ihr abzweigenden Stadtbäche beherbergen eine Reihe gefährdeter Fischarten wie Huchen, Nasen, Barben und Äschen. Sie zu hegen und zu pflegen, haben sich die Isarfischer auf die Fahnen geschrieben. Und so versammeln sich bei jedem Wetter alle Jahre wieder gut 100 Isarfischer im Englischen Garten, um Fische einzusammeln, die sonst buchstäblich auf dem Trockenen liegen würden.

Bild: Robert Haas 29. März 2018, 15:172018-03-29 15:17:33 © SZ.de/cro/lyn/jala/infu/imei