Rio Bar:Delulu in Arthouse-Optik

Rio Bar: In der Rio Bar neben dem Kino in Haidhausen fühlt man sich so, als wäre man selbst im Film.

In der Rio Bar neben dem Kino in Haidhausen fühlt man sich so, als wäre man selbst im Film.

(Foto: Leonhard Simon)

Die Kinobar neben dem Filmpalast Rio hüllt den Abend in schummriges Licht und Popcorn-Duft. Auf der Karte stehen kreative bis absurde Abwandlungen von Cocktail-Klassikern.

Von Stefanie Witterauf

Der amerikanische Psychothriller "Fight Club" endet mit Händchenhalten und den Worten "Everything is going to be fine, trust me", frei übersetzt: "Alles wird gut". Dann stürzt eine Skyline voller Hochhäuser in sich zusammen und der Pixie-Song "Where is my mind" setzt ein. Die legendäre Filmszene zur Jahrtausendwende fängt ein Lebensgefühl ein, das ein Vierteljahrhundert später auf Tiktok und in Jugendsprache "delulu" genannt wird.

Delulu ist die Kurzform für "delusional", also wahnhaft. Ein Mindset, dessen Kern das Ausblenden von Problemen ist und das Hineinträumen in eine heile Welt. Eine perfekte Kulisse für dieses Bestreben bietet die Rio Bar in Haidhausen. Sie befindet sich direkt neben dem Rio Filmpalast an der Rosenheimer Straße.

Am Eingang strahlen bunt die drei Buchstaben "Fun" und durch die Glastür zum Kino dringt der süße Duft von Popcorn. Es ist ungefähr so schummrig wie im Kinosaal selbst, wenn die Trailer für "Demnächst im Kino"-Filme und Werbefilme für Eiscreme laufen. Runde Lichtkugeln leuchten an einem Abend in Lila und Pink, an anderen im gelblichen und rötlichen Orange. Statt auf plüschigen roten Sessel sitzt man in der Bar zwar weniger weich, doch bequem auf Bistrostühlen aus Holz. Es gibt Pils, hausgemachte Limonaden und Cocktails mit der Preisspanne von elf bis 14 Euro.

Im eiskalten Martiniglas dekoriert mit Zitronenzeste serviert die Barkeeperin einen Cosmopolitan, jedoch nicht wie der Mainstream ihn seit "Sex and the City" mit Wodka und Cranberry-Saft trinkt, sondern nach einem Rezept von 1934 mit Gin und selbst gemachtem Himbeersirup. Neugierig möchte man sich durch die laminierte Karte probieren, die wie ein künstlerisch gestalteter Partyflyer aussieht.

Abgewandelte Klassiker bekommen in der Rio Bar ihren eigenen Geschmack, etwa mit etwas Kardamom am Espresso Martini oder einer Mixtur, die "Ferrari" heißt und an einen Negroni Sbagliato erinnert. Für Mutige gibt es den "American Allstar": Bourbon, Zitrone, Tomate und Eiweiß. Was mehr nach einem Frühstück klingt, ist am Ende ein verkappter Whiskey Sour. Jedoch wird er nicht einfach mit einer Cocktailtomate gereicht, sondern mit ein wenig Ketchup geshakt und einem salzigen Kartoffelchip auf dem Eiweißschaum garniert.

Rio Bar: Schummrig wie im Kinosaal selbst ist es in der Rio Bar.

Schummrig wie im Kinosaal selbst ist es in der Rio Bar.

(Foto: Leonhard Simon)
Rio Bar: Allerdings sind die Stühle weniger plüschig als im benachbarten Kino.

Allerdings sind die Stühle weniger plüschig als im benachbarten Kino.

(Foto: Leonhard Simon)
Rio Bar: Eine Eigenkreation, das wie ein Frühstück klingt: Der"American Allstar" aus Bourbon, Zitrone, Tomate und Eiweiß.

Eine Eigenkreation, das wie ein Frühstück klingt: Der"American Allstar" aus Bourbon, Zitrone, Tomate und Eiweiß.

(Foto: Leonhard Simon)

Ausgedacht hat sich das Nicolai Früchtl. Im Frühjahr 2023 hat er zusammen mit Anne Marx die Bar übernommen. Beide sind Mitte Dreißig und seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Schwabing befreundet. Marx ist Grafikdesignerin, Früchtl hat Modedesign studiert und Gastro-Erfahrung aus dem mittlerweile geschlossenen Indie-Club Cord in der Sonnenstraße, dem Nachtclub Sauna am Münchner Hauptbahnhof und der hippen Cocktailbar "Walrus" zwischen Schanze und Kiez in Hamburg. Die Karte mit vielen seiner eigenen Rezepte erneuert er alle zwei Monate.

"Ich wollte einen Ort schaffen, an dem man sich so fühlt, als würde man selbst in einem Film sein", sagt Früchtl. Und zwar einem von Wes Anderson. Den Raum schmückt ein großer Wandteppich, ein Erbstück seiner Großmutter. Daneben ein Kunstdruck von Albrecht Dürer, die Naturstudie eines Feldhasen - und auf der anderen Seite reckt sich ein für immer in dieser Pose erstarrtes, ausgestopftes Murmeltier, ein Fund von den Haidhausener Hofflohmärkten. Vollendet wird der Vintage-Charme mit Retro-Süßigkeiten, etwa Kaugummi-Zigaretten am Tresen. Diese Ästhetik der bittersüßen Nostalgie erinnert an den gehypten Spielfilm "Saltburn". Das Gefühl, dass gleich Jacob Elordi mit glitzerndem Augenbrauen-Piercing vom Barhocker gegenüber herüber zwinkert, wird mit jedem Drink stärker. Delulu in Arthouse-Optik.

Rio Bar, Rosenheimer Straße 46, 81669 München, Telefon: 089/486979, Öffnungszeiten: täglich 18 bis 1 Uhr, am Wochenende bis 2 Uhr.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGastronomie
:Bleifreies zum Sternemenü

Kombucha und Saft statt Wein und Promille: Die alkoholfreie Speisenbegleitung wird auch in München zum Trend in gehobenen Restaurants.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: