Forschung in Garching:250 Millionen Euro für den Supercomputer

Forschung in Garching: Das Leibniz-Rechenzentrum in Garching.

Das Leibniz-Rechenzentrum in Garching.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Diesen Betrag bekommt das Leibniz-Rechenzentrum zur Verfügung gestellt. Der Supercomputer schafft eine Trillion Rechenoperationen pro Sekunde - und soll "riesige Datenmengen" analysieren.

Dieses Gerät schafft eine Trillion Rechenoperationen pro Sekunde: Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Garching bekommt einen Supercomputer. Der Freistaat Bayern und das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellen dafür jeweils 125 Millionen Euro zur Verfügung, wie das bayerische Wissenschaftsministerium mitteilte. Die Rechenleistung übertrifft demnach fünf Millionen moderne Notebooks oder PCs. Der sogenannt Exascale-Supercomputer soll dazu genutzt werden, "riesige Datenmengen" zu analysieren. Dazu zähle die Erforschung von schwarzen Löchern und personalisierter Medizin sowie Auswertungen im Bereich der Umweltwissenschaften.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MuenchenHeute@2x

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB