bedeckt München
vgwortpixel

Polizei in München:Mehr als 100 Festnahmen bei Elektro-Festival in Freimann

Einige Besucher des "Contact"-Festivals im Zenith hatten so viel Rauschgift dabei, dass nun wegen des Verdachts auf Drogenhandel gegen sie ermittelt wird.

Mit rund 80 Beamten hat die Münchner Polizei am Samstag das sechste "Contact"-Festival im Zenith unter die Lupe genommen. Die Rauschgiftexperten im Präsidium gingen nämlich davon aus, dass viele Besucher des Elektronik-Festivals illegale Substanzen konsumieren. Und sie sollten Recht behalten.

Beamte des Kriminalfachdezernats 8, der Inspektion 47, der Einsatzhundertschaften und der Verkehrspolizei nahmen mehr als 100 Festivalbesucher wegen Drogenbesitzes fest. Gefunden wurden unter anderem Amphetamin, Kokain, Exctasy und Marihuana.

Ein 34-jähriger Festivalteilnehmer verletzte bei seiner Festnahme einen Polizisten. Einige Tatverdächtige hatten so viel Rauschgift in ihren Taschen, dass gegen sie wegen des Verdachts auf Drogenhandel ermittelt wird. Bei Verkehrskontrollen in der Umgebung in Freimann zeigten 30 Autofahrer laut Polizei "drogentypische Auffälligkeiten". Ein 24-Jähriger durchbrach sogar eine Polizeisperre und konnte erst nach zwei Kilometern gestellt werden.