bedeckt München 23°

Germanwings-Streik:Flugausfälle auch am Münchner Airport

Für Montag, Dienstag und Mittwoch sind in München mehr als 50 Starts und Landungen wegen des geplanten Streiks bei der Lufthansa-Tochter abgesagt worden - allesamt innerdeutsche Verbindungen.

Von Julian Hans

Der Streik bei der Lufthansa-Tochter Germanwings trifft auch den Flughafen München. In der Zeit zwischen Montag null Uhr und Mittwoch Mitternacht fallen mehr als 50 Flüge aus. Eine komplette Liste veröffentlichte die Fluggesellschaft Eurowings im Internet; sie wird ständig aktualisiert: j.mp/EWstreik. Demnach sind ausschließlich innerdeutsche Verbindungen betroffen, insbesondere von und nach Berlin Tegel sowie zwischen München und Dortmund, Köln-Bonn, Düsseldorf und Hamburg.

Germanwings ist seit vier Jahren keine eigenständige Fluggesellschaft mehr, sie führt lediglich Flüge im Auftrag von Eurowings durch. Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo fordert bessere Regelungen zur Teilzeitarbeit. Ein Angebot der Arbeitgeber lehnte sie am Wochenende als unzureichend ab. In dem Tarifkonflikt hat es bereits einen Warnstreik bei vier Lufthansa-Töchtern sowie einen zweitägigen Streik bei der Kerngesellschaft Lufthansa gegeben.

© SZ vom 30.12.2019 / anh/kbl
Sperrung des Terminals 2 am Flughafen München, Tausende Passagiere warten

SZ Plus
Flugausfälle und Verspätungen
:Nur eine Tür vom Chaos entfernt

Fünf Sperrungen in 17 Monaten: Am Münchner Flughafen haben Sicherheitsvorfälle oft enorme Folgen für Tausende Reisende. Das liegt an den Notausgängen und daran, dass das Terminal 2 so schön ist. Noch.

Von Kassian Stroh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite