Zoll:Mann am Münchner Flughafen mit 1,4 Millionen Euro in Koffern erwischt

Zoll: Die Ermittler identifizierten den Besitzer der Geldkoffer im Wartebereich.

Die Ermittler identifizierten den Besitzer der Geldkoffer im Wartebereich.

(Foto: Sachelle Babbar/imago images/ZUMA Wire)

Sicherheitsmitarbeiter haben das Bargeld beim Röntgen entdeckt. Der 44-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Knapp 1,4 Millionen Euro Bargeld haben Sicherheitsmitarbeiter des Münchner Flughafens beim Röntgen zweier Koffer entdeckt. Wie das Zollfahndungsamt am Dienstag mitteilte, fanden die Ermittler am 27. Dezember 2023 den mutmaßlichen Besitzer an einem Schalter im Wartebereich. Der 44-Jährige war den Angaben zufolge auf dem Weg nach Istanbul.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes seien eine kleine Menge Bargeld und eine Geldzählmaschine sichergestellt worden. Wegen des Verdachts auf Geldwäsche habe eine Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Landshut Haftbefehl gegen den 44-Jährigen erlassen. Der im Münchner Umland wohnende Tatverdächtige sitzt seit der Festnahme in Untersuchungshaft. Es bestehe Fluchtgefahr.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRestaurant in München
:Mäusekot und Schimmel in Thai-Lokal

Wegen unhygienischer Zustände in einem Restaurant in der Altstadt steht der ehemalige Regionalleiter einer Kette vor Gericht. Das Verfahren wird eingestellt - weil die Richterin meint, dass der Falsche auf der Anklagebank sitzt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: