bedeckt München

Gesundheit:Wo man sich in München auf Corona testen lassen kann

Coronavirus - München - Menschenschlage vor Corona-Teststelle

Vor der Corona-Teststelle am Deutschen Museum hat sich eine Schlange wartender Menschen gebildet.

(Foto: dpa)

Vor Weihnachten und dem Treffen mit der Familie wollen sich viele noch absichern. Welche Testarten gibt es und wie viel kosten sie? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Ekaterina Kel

Bis Weihnachten bleibt nicht mehr viel Zeit. Für viele stellt sich die Frage: Wie lässt sich in diesen unsicheren Corona-Zeiten mit etwas mehr Sicherheit feiern? Eine Möglichkeit ist es, sich vor der Zusammenkunft mit Familie und Freunden auf das Coronavirus testen zu lassen. Das wissen auch viele Unternehmer, weshalb seit einigen Wochen immer mehr Testzentren in München entstehen.

Welche Tests es gibt und was sie kosten

Es gibt drei Arten der Testung: Ein PCR-Test, ein Antigen-Schnelltest und ein Antikörpertest. Die PCR hat den Vorteil, sehr zuverlässig zu sein. Außerdem ist er für alle mit einem Wohnsitz in Bayern kostenlos, ob mit oder ohne Symptome. Der große Nachteil: Das Ergebnis kann relativ lange auf sich warten lassen, denn die Probe muss ins Labor und dort arbeitet das Personal schon seit längerer Zeit an der Belastungsgrenze. Die große Unsicherheit ist also: Bekommt man noch schnell genug einen Termin, damit das Testergebnis noch pünktlich vor Heiligabend ankommt?

Ein anderer Weg könnte der Antigen-Schnelltest sein. Auch er weist, so wie der PCR-Test, das Virus im Körper nach. Jedoch hat er einen anderen Nachteil: Er ist weniger zuverlässig, als der langsame PCR-Test, es besteht ein Restrisiko, mit einem negativen Ergebnis trotzdem positiv zu sein. Schlägt der Test positiv auf, muss man sich aber auch hier sofort in Isolation begeben, ein PCR-Test muss das Ergebnis dann aber noch bestätigen. Für ein sicheres Fest empfehlen die Experten diesen Test zwar nicht unbedingt - es sei denn, man testet sich täglich während der Feiertage, um wirklich sicherzugehen. Ein Gefühl von Sicherheit bietet er wohl trotzdem, weshalb die Termine auch schnell mal ausgebucht sind. Dieser Test ist nicht kostenlos, die Preise variieren zwischen 25 und 45 Euro.

Wer schon am Coronavirus erkrankt war und wieder gesund ist, kann sich außerdem einem Antikörpertest unterziehen, um herauszufinden, ob der Körper noch Antikörper hat, die gegen das Virus kämpfen können. Sind Antikörper auf das Coronavirus vorhanden, gibt es trotzdem keine hundertprozentige Garantie, dass man immun ist.

Mediziner erinnern daran, dass es unabhängig vom Ergebnis weiter darum geht, vorsichtig zu sein. Also gilt weiterhin: Maske tragen, Hände waschen, Abstand halten. Doch wo kann man sich testen lassen? Hier eine Übersicht:

Teststation auf der Theresienwiese

Die zentrale Anlaufstelle für Menschen, die sich in München auf das Coronavirus testen lassen möchten, ist die Theresienwiese. Dort betreibt die Stadt in Kooperation mit dem privaten Dienstleister Aicher Ambulanz ein Testzentrum. Es gibt dort nur den PCR-Test, getestet wird für alle mit Wohnsitz in München kostenlos und grundsätzlich nur mit Termin, den man über die Website www.corona-testung.de vereinbaren muss. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu langen Wartezeiten, die Stadt hat die Kapazitäten immer weiter ausgebaut. Mittlerweile können täglich bis zu 1500 Tests gemacht werden, von Montag an sogar 2500 Tests.

Deutsches Museum

Auf der Museumsinsel im kleinen Innenhof des Deutschen Museums nahe der Ludwigsbrücke kann man sich ebenfalls einem PCR-Test unterziehen. Auch ein Antikörpertest wird dort angeboten. Terminvereinbarung geht über www.corona-teststelle.de.

Verkehrszentrum des Deutschen Museums

Vom selben Anbieter wie am Deutschen Museum kann man sich auch auf der Schwanthalerhöhe (Am Bavariapark 5) testen lassen. Terminvereinbarung und Öffnungszeiten siehe Teststelle Deutsches Museum.

Club Pacha

Statt zu feiern, kann man sich im Club Pacha nun auf das Coronavirus testen lassen (Maximiliansplatz 5). Allerdings nur in der schnellen Variante, mit dem Antigen-Schnelltest, der innerhalb von 15 Minuten ein Ergebnis verspricht. Über www.schnelltest-zentrum.de ist eine Anmeldung vorher zwingend erforderlich. Der Preis beträgt pro Test 39 Euro. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Sonntag, 9 bis 18 Uhr.

Club Neuraum

In der Nähe des Bahnhofs und des Busbahnhofs an der Hackerbrücke kann man sich in einem weiteren Club testen lassen. Im Club Neuraum bietet das Modl Medical Testcenter einen Corona-Antigen-Schnelltest an der Preis pro Test beträgt 34,50 Euro, bis 25 Jahre 29,50 Euro, unter https://corona-test.neuraum.de/ kann man sich registrieren lassen und anschließend während der Öffnungszeiten vorbeikommen.

Wirtshaus "Altes Hackerhaus"

Statt essen zu gehen, kann man sich im Alten Hackerhaus (Sendlinger Straße 14) jetzt auf das Coronavirus testen lassen. Der Antigen-Schnelltest kostet dort 45 Euro, dafür kann man normalerweise laut Webseite auch ohne Termin vorbeikommen. Um Wartezeiten zu vermeiden, kann man aber auch einen Termin über www.schnelltest.bayern vereinbaren. Außerdem ist eine Testung vom 18. bis zum 24. Dezember nur mit Termin möglich. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, 8 bis 19 Uhr und Samstag 10 bis 18 Uhr. Das Geld soll man passend in bar mitbringen.

"Mein Corona Schnelltest" an der Lindwurmstraße

Auf die Initiative eines Kölner Arztes und eines Praxisdienstleisters geht dieses Testzentrum zurück. Es ist in der Lindwurmstraße 88 zu finden. Montag bis Samstag kann man dort von 8 bis 19 Uhr einen Test über muenchen.meincoronaschnelltest.de vereinbaren. Die Kosten belaufen sich auf 38,50 Euro, man muss allerdings online bei der Anmeldung vorab bezahlen. Ein Ergebnis erhält man dort in 15 bis 30 Minuten.

Luitpold-Block

Der Allgemeinmediziner Markus Frühwein hat gleich zwei Stationen aufgebaut. Im Luitpold-Block (Zugang über die Jungfernturmstraße/Ecke Salvatorplatz) kann man einen PCR-Test mit und ohne Symptome oder einen Antigen-Schnelltest (etwa 39 Euro) machen lassen, in der Praxis (Brienner Straße 11) bietet er Antikörpertests (60-70 Euro) an.

Isarforum

Die zweite Teststation hat der Arzt im Isarforum an der Ludwigsbrücke eröffnet. Dort kann man nur einen PCR-Test ohne Symptome oder einen Antigen-Schnelltest machen lassen. Bei der Online-Terminbuchung über www.drfruehwein.de kann man aus dem gesamten Angebot wählen, dort erscheinen auch die möglichen Zeitfenster.

Corona Teststelle an der St.-Bonifatius-Straße, Schillerstraße und Frauenstraße

Auch der Zahnarzt Gerald Heigis ist in das Geschäft mit den Coronatests eingestiegen: Außer in seiner Praxis im Olympiapark (Connollystraße 4) bietet er Antigen-Schnelltests in weiteren Teststellen an. Unter www.corona-teststelle-muenchen.de kann man sich informieren. Heigis wirbt damit, dass man ohne Termin vorbeikommen kann. Für den Antigen-Schnelltest verlangt er 30 Euro. Fünf Euro pro Test will der Arzt nach eigenen Angaben an die jeweiligen Betriebe spenden, in denen die Tests stattfinden. Eine seiner Teststationen ist in der Mex Bar Lounge an der St.-Bonifatius-Straße 2a eingerichtet. Öffnungszeiten sind 8 bis 18 Uhr.

Eine weitere befindet sich an der Schillerstraße 11a, in der Nähe des Hauptbahnhofs, im selben Haus wie das Hotel Royal. Hier sind die Öffnungszeiten 10 bis 20 Uhr.

Und ab dem 22.12. noch eine zusätzliche ganz in der Nähe des Viktualienmarkts in dem Fitnesscenter "Prime Time Fitness" an der Frauenstraße 12. Öffnungszeiten sind 10 bis 18 Uhr.

Am Odeonsplatz

An der Residenzstraße 1 hat ein Betreiber mit dem Namen 21dx ein Testzentrum eröffnet. Unter www.21dx.de/corona-test-muenchen-pcr-antigen.html gibt es mehr Informationen. Man kann sowohl einen PCR- als auch einen Antigen-Schnelltest (32 Euro) machen lassen. Online anmelden kann man sich allerdings nur für Letzteres und nur nach vorheriger Registrierung auf der Seite.

Am Schwabinger Tor

In Schwabing hat an der Leopoldstraße 150 auch ein Testzentrum aufgemacht. Unter www.wirtestendich.de kann man einen Termin buchen. Der Antigen-Schnelltest kostet dort 45 Euro. Am 23.12. kann man sich von 8 bis 20 Uhr dort testen lassen. An Heiligabend bis 13.30 Uhr. An den beiden Weihnachtsfeiertagen ist das Zentrum geschlossen. Danach geht es täglich von 10 Uhr weiter.

Asam-Apotheke am Sendlinger Tor

In der Asam-Apotheke (Sendlingerstraße 37) kann man ohne Termin von 10 bis 18 Uhr einen Corona-Antigentest machen lassen. Die Apotheke verspricht ein Ergebnis in 15 Minuten. Der Preis liegt bei 45 Euro. Unter coronatest-altstadt.de oder der Telefonnummer 089-263090 gibt es weitere Informationen.

Mehr als 100 niedergelassene Ärzte

Viele Hausärzte bieten ebenfall verschiedene Testmöglichkeiten an. Unter www.kvb.de kann man mit Eingabe der Postleitzahl und einem Häkchen unter "Arzt für Coronavirus Test" nach einem niedergelassenen Arzt in seiner der Nähe suchen. Anforderungen und Kosten müssen mit der jeweiligen Praxis besprochen werden.

Wo gibt es weitere Informationen?

Unter 089/233-96300 hat das RGU eine Hotline eingerichtet, die von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr Fragen zum Coronavirus beantwortet. Auf www.muenchen.de/corona hat die Stadt zahlreiche weitere Informationen gesammelt. Die "Corona-Hotline" der Staatsregierung unter 089-122220 ist täglich von 8 bis 18 Uhr erreichbar und für Fragen zu gesundheitlichen Themen und auch zu den Corona-Regelungen zuständig.

© SZ/sekr/lfr/mmo/infu
Zur SZ-Startseite
Coronavirus in Bayern: Alle Meldungen im Newsblog-Überblick

Newsblog
:Die Entwicklungen der Corona-Krise in Bayern

Was beschließt die Staatsregierung, um die Pandemie zu bekämpfen, wo entstehen neue Hotspots, wie schlimm sind die Folgen? Die aktuellen Meldungen zu Corona in Bayern.

Lesen Sie mehr zum Thema