Cutlerei:Blattgold in Berg am Laim

Cutlerei: 110 Gäste haben Platz im Innenraum der Cutlerei, die im Industrial Style gehalten ist.

110 Gäste haben Platz im Innenraum der Cutlerei, die im Industrial Style gehalten ist.

(Foto: Robert Haas)

Auf einem ehemaligen Ziegeleigelände, in der Macherei, hat die Cutlerei eröffnet. In Loft-Ambiente werden zarte Kreationen vom Feinsten serviert - zu ebensolchen Preisen.

Von Rosa Marín

Als Rosa Marín ihren Mitstreitern von der Kostprobe beschied, dass man jetzt dann mal zur Cutlerei fahre, nach Berg am Laim, ließen die Fragen nicht lange auf sich warten: "Wie heißt das?" "Wo ist das, wieso Berg am Laim?" Also: Cutlerei leitet sich ab vom englischen Wort für Besteck, Cutlery. Und Berg am Laim, nun ja, das scheint jetzt der neue "Place to be" zu werden. Denn wo hippe Architektur Fuß fasst, ist das entsprechende Catering für hippe Menschen, die hinter Backsteinwänden oder Glasfassaden arbeiten, schlafen und Fitness treiben, nicht weit.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMax-Emanuel-Brauerei
:Es darf noch etwas mehr sein

Das wohl traditionsreichste Gasthaus der Maxvorstadt ist seit einiger Zeit zurück: Die Max-Emanuel-Brauerei erlebt seit der Wiedereröffnung großen Zuspruch. Doch das liegt nicht unbedingt am Essen.

Lesen Sie mehr zum Thema