Schwabing:Geburt im Rettungswagen

Schwabing: Besonders eilig hatte es der kleine Jonas am Dienstag. Er kam noch im Rettungswagen zur Welt (Symbolbild).

Besonders eilig hatte es der kleine Jonas am Dienstag. Er kam noch im Rettungswagen zur Welt (Symbolbild).

(Foto: Stefan Puchner/dpa)

Die Mutter des Kindes sollte gerade ins Krankenhaus gebracht werden, als die Wehen in immer kürzeren Abständen kamen.

Ein freudiges Ereignis erlebten die Einsatzkräfte am Dienstagabend in der Parkstadt Schwabing. Um kurz nach halb acht am Abend ging ein Anruf über eine bevorstehende Geburt bei der Integrierten Leitstelle ein. Ein Rettungswagen machte sich daraufhin auf den Weg in die Otl-Aicher-Straße.

Doch noch bevor dieser sich mit der werdenden Mutter auf den Weg in ein Krankenhaus machen konnte, kamen die Wehen bei der Frau in immer kürzeren Abständen. Anstatt den Weg in die Klinik anzutreten, wurden deshalb weitere Einsatzkräfte für die kurz bevorstehende Geburt in die Parkstadt beordert, wie die Münchner Feuerwehr mitteilt.

Als diese den Rettungswagen erreichten, war die Geburt schon in vollem Gange, und der kleine Jonas erblickte das Licht der Welt ganz ohne Hilfe des Notarztes. Das Baby wurde anschließend in einem Brutkasten zu einer Klinik gebracht, die Mutter folgte in einem zweiten Rettungswagen. Auf Station angekommen, wurden die beiden wiedervereint. Sowohl Jonas als auch seine Mutter sind wohlauf und können sich nun von dem anstrengenden Überraschungsmoment erholen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPartnersuche
:Warum es in der Großstadt so kompliziert mit der Liebe ist

Ist der Münchner in der Disco nur auf einen One-Night-Stand aus? Und finden Landbewohner leichter einen Partner, weil sie nicht die Qual der Wahl haben? Über die Schwierigkeiten, jemanden in München kennenzulernen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: